Bohle soll neue Baustaatssekretärin im BMI werden

0
1864
Anne Katrin Bohle (57) soll als Baustaatssekretärin ins Bundesinnenministerium wechseln. (Foto: MHKBG NRW)

Anne Katrin Bohle soll zum 01. April neue Staatssekretärin im Bundesministerium des Innern (BMI), für Bau und Heimat werden. Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) wird sie dem Bundeskabinett als Nachfolgerin des ausgeschiedenen Staatssekretärs Gunther Adler vorschlagen, der auf eigenen Wunsch als Geschäftsführer Personal zur Autobahn GmbH des Bundes gewechselt ist.


Bohle leitet seit 2017 die Abteilung für Stadtentwicklung und Denkmalpflege im Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen (MHKBG). Nach ihrem Jura-Studium war sie in verschiedenen leitenden Funktionen bei der Agentur für Arbeit tätig, bevor sie von 2005 bis 2009 die Leitung des Ministerbüros im nordrhein-westfälischen Ministerium für Bauen und Verkehr übernahm. Seitdem war sie als Abteilungsleiterin im Ministerium und zudem seit 2010 Vorsitzende des Ausschusses für Stadtentwicklung, Bau- und Wohnungswesen (ASBW) der Bauministerkonferenz. Als neue Staatssekretärin im BMI soll die 57-Jährige die Abteilungen “Stadtentwicklung, Wohnen, öffentliches Baurecht” sowie “Bauwesen, Bauwirtschaft, Bundesbauten” übernehmen.


NRW-Bau-Ministerin Ina Scharrenbach (CDU) äußert sich zum bevorstehenden Abschied: “Ich danke Anne Katrin Bohle herzlich für ihre versierte, zielführende Arbeitsweise und die allzeit sehr gute Zusammenarbeit. Sie hat sich als Vorsitzende des Ausschusses für Stadtentwicklung, Bau- und Wohnungswesen (ASBW) der Bauministerkonferenz eine länderübergreifende hohe Reputation erworben. Ich wünsche ihr viel Erfolg bei ihrer neuen Aufgabe.”


Seehofer betont: “Anne Katrin Bohle ist eine ausgewiesene Kennerin ihres Fachs. Ich bin überzeugt, dass wir mit ihr die vielfältigen Maßnahmen zur Schaffung von bezahlbarem Wohnraum erfolgreich fortsetzen können. Gleichzeitig möchte ich Gunther Adler für seine hervorragenden Leistungen als Baustaatssekretär und die stets vertrauensvolle Zusammenarbeit danken.”

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here