Digitaler Staat bespricht Verwaltung der Zukunft

0
2105
Inwiefern wird Machine Learning die Verwaltungsarbeit der Zukunft revolutionieren? Robotics, Künstliche Intelligenz und weitere Automatisierungsmechanismen werden im Themenschwerpunkt "Digitale Wirtschaft" auf dem Digitalen Staat behandelt. Der Kongress widmet sich außerdem der "Digitalen Daseinsvorsorge", der "Digitalen Staatskunst" und "E-Government". (Foto: StockSnap, pixabay.com)

Auf dem Netzwerk Digitaler Staat (www.digitaler-staat.org) wird die Verwaltung der Zukunft in den Mittelpunkt gerückt. Namhafte Referenten aus Behörde, Politik, Wirtschaft und Wissenschaft stellen die derzeitigen Trends der Verwaltungsmodernisierung dem Fachpublikum im Premierenkino Kosmos am 2. und 3. April 2019 in Berlin vor.

Die Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung werden anhand von vier Themenkanälen exemplarisch in Redebeiträgen, Podiumsdiskussionen und Fachforen auf dem Netzwerk Digitaler Staat behandelt.

E-Government
Der IT-Planungsrat hat vergangenes Jahr mit den 575 Verwaltungsleistungen einen konkreten Rahmen für die Umsetzung des Onlinezugangsgesetzes (OZG) gesetzt, die bis 2022 von Bund, Ländern und Kommunen digitalisiert werden müssen. Dazu kommen FITKO, Portalverbund, IT-Konsolidierung – eine standardisierte und verbindliche Zusammenarbeit der föderalen Ebenen muss mit einem dreistelligen Millionenbetrag finanziell unterfüttert werden.

Digitale Staatskunst
Der Staat ist im Zeitalter der Digitalisierung in einem rasanten Wandel begriffen. Die Vernetzung sämtlicher gesellschaftlicher Lebensbereiche schreitet unaufhaltsam voran. Auch die Verwaltungslandschaft bleibt von den Umwälzungsprozessen auf allen föderativen Ebenen nicht verschont und richtet sich mehr und mehr darauf ein, eigene Lösungen für die Digitalisierung zu finden.

Digitale Daseinsvorsorge
Ein Diskurs über Chancen und Wege der fortschreitenden Digitalisierung der Verwaltungsarbeit bis hin zu Bots und dem vollautomatisierten Verwaltungsakt. Aber nicht nur in den Ballungszentren darf die Digitalisierung ihren Siegeszug in den Rathäusern und Behörden antreten. Vor allem im ländlichen Raum braucht es Lösungen, damit die Menschen ihre gewohnte Lebensqualität beibehalten können, ohne von der digitalen Welt abgehängt zu werden.

Digitale Wirtschaft
Robotics, Künstliche Intelligenz und weitere Automatisierungsmechanismen können in der Zukunft einen Großteil der Arbeit übernehmen. In Zeiten eines stetigen Demographischen Wandels bietet die Digitalisierung der Arbeit aber auch eine große Chance, um Arbeitsplätze zu besetzen, für die sich keine Mitarbeiter auf dem Arbeitsmarkt mehr finden. Durch effiziente Planung und Steuerung kann hier eine effektive Ressourcennutzung ermöglicht werden.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here