- Werbung -
Start Digitales Digitalstrategie für NRW

Digitalstrategie für NRW

Die “Strategie für das digitale Nordrhein-Westfalen” soll die Marschrichtung der nordrhein-westfälischen Digitalisierungsbestrebungen sämtlicher gesellschaftlicher und wirtschaftlicher Bereiche in Richtung digitaler Transformation ebnen. Bis zum Jahr 2025 soll NRW deutschlandweit eine “Vorreiterrolle” einnehmen und in die “digitale Spitzengruppe” aufsteigen, unterstreicht Wirtschafts- und Digitalminister Professor Dr. Andreas Pinkwart. Das gilt auch für die Modernisierung der Landesverwaltung.

Die vom Landeskabinett beschlossene Strategie bezieht alle Ministerien mit ihren Digitalisierungsvorhaben ein, soll Potenziale bündeln und Synergien schaffen.

Mehr Transparenz für NRW

Für eine Verwaltung der Zukunft stellt sich das Land den Anspruch, die Bürgerinnen und Bürger an der Digitalisierung ihrer Behörde mehr als bisher partizipieren zu lassen (Open Government). Allen Menschen soll ein barrierefreier Zugang zu den E-Government-Aufgaben offenstehen. Die Kommunikation zwischen Amt und Bürger soll auf diese Weise verbessert werden.

Fünf digitale Modellkommunen in NRW lebten derzeit vor, was die Verwaltungsmodernisierung in der Praxis konkret bedeutet. Bis 2020 sollen Paderborn, Aachen, Gelsenkirchen, Soest und Wuppertal auf ihrem Weg zu Smart Cities vonseiten des Landes unterstützt werden. Das gelänge nicht ohne eine hochmoderne IT-Infrastruktur wie 5G, welche dort hochgezogen werden soll.

Um eine starke Bindung zu den Kunden zu gewährleisten, soll ein “servicefreundliches digitales Bürgerbüro” und ein “digitales Gewerbeamt” für die Unternehmen Standard werden. Bis 2021 werden über 90 Millionen Euro an Landesmitteln für die Modellkommunen bereitgestellt, die in Entwicklungslabore fließen sollen.

Portalverbund soll 2020 kommen

Die Umsetzung des Onlinezugangsgesetzes, welches bis spätestens 2022 verpflichtend zu erfüllen ist, bildetdie Grundlage für die Digitalisierung aller Verwaltungsleistungen über elektronische Seviceportale. Bis zum ersten Quartal 2020 sollen sämtliche nordrhein-westfälische Serviceportale in einem Portalverbund zusammengeführt werden.

Mehr über die Umsetzung der Digitalstrategie NRW ist auf der offiziellen Website zu erfahren, wo auch das Dokument heruntergeladen werden kann.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

- Werbung -
- Werbung -