- Werbung -
Start Digitales Smart Cities, Smart Regions, Smart Country

Smart Cities, Smart Regions, Smart Country

In vielen deutschen Kommunen herrscht Aufbruchsstimmung. Überall im Land machen sich Städte, Gemeinden und Regionen auf den Weg ins digitale Zeitalter. Von Rostock bis Konstanz, von Aachen bis Cottbus hat sich eine Smart-City-Landschaft entwickelt, die bereits auf 50 Städte angewachsen ist – und es werden immer mehr.


Von Metropolen über Großstädte bis zu Kommunen in peripheren Lagen bemühen sich Vertreter von Politik, Verwaltung, Wirtschaft und Zivilgesellschaft um die intelligente Vernetzung des öffentlichen Raums. Die Vision ist klar: Aus Städten werden Smart Cities, aus Regionen Smart Regions und Deutschland wird zum Smart Country. Die Initialzündung gab 2017 der Wettbewerb “Digitale Stadt”, den Bitkom und Deutscher Städte- und Gemeindebund gemeinsam veranstaltet haben. Die Gewinnerstadt Darmstadt setzte in ihrer Bewerbung Maßstäbe und gehört heute zu den führenden Smart Cities in Deutschland.

Die digitalen Vorreiter um Darmstadt stießen auf großes öffentliches Interesse. Schnell wurde der Ruf nach einer Plattform für den Erfahrungsaustausch rund um die digitale kommunale Transformation laut. Also ging 2018 die Smart Country Convention an den Start. Die Veranstaltung vereint Messe, Kongress und Workshops und findet 2019 erneut in Berlin statt, vom 22. bis 24. Oktober im CityCube. An spannenden Inhalten fehlt es nicht. Es geht um die Frage, wie das digitale Zeitalter unser öffentliches Leben neu definiert.


An internationalen Leuchttürmen orientieren

Digitale Technologien können das öffentliche Leben effizient und bequem, bürgernah und umweltfreundlich machen. Wie es geht, zeigen internationale Leuchttürme wie Amsterdam, Wien oder Kopenhagen. Dänemark ist allgemein ein gutes Stichwort. Nicht ohne Grund war der nordische Nachbar erstes Partnerland im Premierenjahr der Smart Country Convention: Die Dänen gehen online zum Bürgeramt, empfangen digitale Arztbriefe und machen ihre elektronische Steuererklärung in weniger als zehn Minuten. Mit 98,5 Prozent nutzen nahezu alle Bürger die elektronische Signatur des Personalausweises – und das freiwillig.

Vorreiter Dänemark macht deutlich, dass die Digitalisierung nicht an der Stadtgrenze halt macht, sondern auch für Regionen und das ganze Land wichtige Impulse setzen kann. Der Einsatz digitaler Technologien ist kein Selbstzweck. Smart Cities und Smart Regions stehen für die intelligente Vernetzung aller Lebens- und Wirtschaftsbereiche im kommunalen Raum. Den Schlüssel für innovative Lösungen bilden etwa siloübergreifende Datenplattformen und IoT-Netzwerke, kundenorientierte und transparente Verwaltungsprozesse, zusätzliche Dienstleistungen kommunaler Unternehmen und neue Partnerschaften zwischen kommunalen Akteuren und der Wirtschaft.

Digitalisierung erschöpft sich weniger darin, bislang analoge Prozesse mittels neuer Technologien in digitale Prozesse zu überführen. Vernetzung heißt vielmehr, den Datenaustausch zwischen bislang getrennten Systemen zu ermöglichen. Voraussetzung sind Kooperationen auf organisatorischer, prozessualer, kommerzieller, rechtlicher und technischer Ebene. In den Kommunen braucht es dafür entsprechende Strategen, Organisationsstrukturen und die Bereitschaft, gewohnte Pfade zu verlassen. Als kommunale Koordinatoren entstehen Stabsstellen, Digitalagenturen und Funktionen wie die des Chief Digital Officers. Digitalisierung heißt: digitale Technologien, neue Prozesse und kultureller Wandel.

Traditionelle Strukturen aufbrechen

Lange Wartezeiten auf dem Amt oder beim Arzt, Staus und Verkehrsunfälle, Lärm und Abgase werden der Vergangenheit angehören, wenn die einmaligen Möglichkeiten digitaler Technologien genutzt werden. Die ersten Schritte zur intelligenten Vernetzung öffentlicher Daseinsvorsorge und Aufgabenfelder wie Mobilität, Energie, Wohnen oder Gesundheit sind getan. Nun geht es darum, diesen Weg couragiert weiterzugehen. In vielen Rathäusern und Landratsämtern werden traditionelle Strukturen aufgebrochen. Es gibt noch viel zu tun, aber es mangelt nicht an Ideen. Sie müssen nur umgesetzt werden. Damit die Vision vom Smart Country schnell Wirklichkeit wird.

Dieser Gastbeitrag stammt von Dr. Christopher Meinecke, der Leiter Digitale Transformation beim Bitkom ist.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

- Werbung -
- Werbung -