- Werbung -
Start Staat & Rathaus E-Mobilität: Was wollen die Kommunen?

E-Mobilität: Was wollen die Kommunen?

Der richtige Durchbruch von E-Mobilität scheint noch nicht da zu sein, obwohl die Energieunternehmen sich anfangen darauf einzustellen, ihr Angebotsspektrum und die Ladeinfrastrukturen erweitern. Gerade Kommunen stellen hierbei primäre Partner für die Ladeinfrastruktur- und Bedarfsvermittlung sowie die Standortgenehmigung dar. Jedoch müssten sich deren kommunale Unternehmen ebenso Gedanken über die künftige Ladeinfrastruktur machen, sonst hätten sie das Nachsehen.

“Mit einem reinen technischen Fortschritt sind die Emissionsziele im Verkehrssektor nicht realisierbar. Zudem zeigt sich, dass in allen umweltrelevanten Parametern die E-Fahrzeuge signifikant besser abschneiden. Vor allem wenn sie mit Ökostrom betrieben werden”, betonte Dr. Volker Flegel, Geschäftsführer der Celron GmbH. Dieser führte die Umfrage “E-Mobilität mit oder ohne Energieunternehmen?” im Auftrag vom Forum für Zukunftsenergien e.V. durch.

Eine essenzielle Erkenntnis: Nur vier Prozent der Energieunternehmen verschließen sich dem Trend der E-Mobilität. Wohingegen die überwiegende Mehrheit wie auch kommunale Stadtwerke darin potenzielle Geschäftsmodelle und dementsprechend Investitionen und Bemühungen sehen, aber auch seitens der Politik mehr Einsatz fordern. So wünschen sich 71 Prozent finanzielle Vorteile im Sinne von Fördermitteln und 61 Prozent befürworten eine Ladestrom-Steuer-/Abgabenentlastung, um das Thema voranzutreiben. 

Flegel stellte bei der Vorstellung der Studie auch die Frage hinsichtlich der Ladeinfrastruktur in den Raum: “Was wollen die Kommunen? So würden in Teilen Deutschlands Supermarkt- und Bauhausketten anfangen, die Ladeinfrastrukturen aufzubauen, um damit Kunden an sich zu binden. Dies führe aber dann dazu, dass die Kommunen sich “nur noch mit unattraktiven Ladepunkten dazwischensetzen, wo es für diese Anbieter nicht lukrativ genug erscheint”.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

- Werbung -
- Werbung -