BMBF fördert Initiative für Quantenforschung

0
847
Bundesbildungsministerin Anja Karliczek will Deutschland zum Vorreiter bei der Erforschung von Quantencomputern machen. (Foto:BS/BMBF/Laurence Chaperon)

Bundesbildungsministerin Anja Karliczek will Deutschland zum Vorreiter bei der Erforschung und beim Einsatz von Quantentechnologie machen. Um die Technologie, von der sich Experten erhoffen, dass sie alle heutigen Sicherheitsvorkehrungen im digitalen Raum in den Schatten stellen wird, in der Bundesrepublik effektiv nach vorne zu bringen, hat sich das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) der Förderung der Initiative QuNET verschrieben. Diese wird im Herbst ihre Arbeit aufnehmen und hat zum Ziel, ein hochsicheres Netz auf Grundlage der Quantenkommunikation für die Bundesregierung zu entwickeln.

In der Initiative “QuNet” will die Fraunhofer-Gesellschaft gemeinsam mit der Max-Planck-Gesellschaft und dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt ein Pilotnetz zur Quantenkommunikation in Deutschland entwickeln und aufbauen. So biete Quantenkommunikation eine vollkommen neue Grundlage für einen sicheren digitalen Datenaustausch, da jeder Abhörversuch unmittelbar bemerkt werde. Dies begründe sich mit der technischen Grundlage, die auf physikalischen Prinzipien basiere, die nicht umgangen werden könnten. So können Informationen weder kopiert noch manipuliert werden, ohne einen digitalen Abdruck zu hinterlassen. Auch ein Mithören durch einen Angreifer werde vom Empfänger der Daten unweigerlich bemerkt. Da besonders für die Kommunikation staatlicher Stellen eine sehr hohe Sicherheit ein absolutes Muss ist, da sensible und sicherheitsrelevante Daten ausgetauscht werden, sei eine abhörsichere Kommunikation in Staat und Verwaltung eine Grundvoraussetzung für stabile Demokratie und für die Sicherheit von Bürgern. Deshalb solle die neue Initiative ihre auf diese Sicherheit von Staat und Verwaltung den Schwerpunkt setzen.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here