Digitalisierung wird Mensch nicht ersetzen

0
1140
Kai Christ, Thüringer Landesvorsitzender der Gewerkschaft der Polizei (GdP), ging auf die Auswirkungen der Digitalisierung auf die polizeiliche Arbeit ein. (Foto: BS/Feldmann)

Ungeachtet der fortschreitenden Digitalisierung wird es auf absehbare Zeit nicht ohne Polizisten auf der Straße gehen. Davon geht der Thüringer Landesvorsitzender der Gewerkschaft der Polizei (GdP), Kai Christ, aus.

Zugleich forderte er auf dem Erfurter Polizeitag des Behörden Spiegel und seiner Interessenvertretung eine noch schnellere und effektivere Vorgangsbearbeitung. Hier gebe es aufgrund veralteter Hardware momentan noch erhebliche Verzögerungen. Christ verlangte: “Wir brauchen hier bald Verbesserungen.”

Darüber hinaus zeigte sich der Gewerkschafter der Einführung eines Messengerdienstes für die Thüringer Polizei gegenüber aufgeschlossen. Denn die Digitalisierung könne die polizeiliche Arbeit deutlich erleichtern, etwa bei Personenfahndungen. Und bei Übermittlungen per Funk komme es momentan immer wieder zu Informationsverlusten.

Christ unterstrich mit Blick auf die Digitalisierung: “Wir wollen keinen gläsernen Beamten.” Digitale Lösungen dürften nicht zur Kontrolle der Arbeitsleistung und -zeit von Polizisten genutzt

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here