IT-Camp für Jugendliche in Murnau

0
671
In Flecktarn am Bildschirm: Jugendliche im IT-Camp der Bundeswehr (Foto: Bundeswehr, Jenny Henning)

Ende April nahmen 19 Jugendliche an einem IT-Camp des Informationstechnikbataillons 293 im oberbayerischen Murnau am Staffelsee teil. Dabei konnten sie nicht nur einen Einblick in den jüngsten Organisationsbereich Cyber- und Informationsraum (CIR) werfen, sondern erfuhren auch, welch zentrale Rolle IT-Technik für die Bundeswehr spielt.

Nach kurzer Einweisung in Programmablauf und Ausrüstung eines Soldaten wurden die IT-Camper in Flecktarnuniform “eingekleidet”. Die Murnauer IT-Profis des Bataillons starteten mit Mathematikgrundlagen sowie Netzwerktechnik in das Camp. Ferner wurden den Jugendlichen die einzelnen IT-Systeme des Verbandes erklärt und in einer statischen Systemschau zum Mitmachen vorgeführt: von der Satellitenkommunikationsanlage über Sendemasten und Verteilerkabinen bis hin zur Vorstellung des abhörsicheren Funksprechsystems “Tetrapol”.

Den Teilnehmern wurden außerdem die verschiedenen Karrieremöglichkeiten innerhalb der Bundeswehr vorgestellt. Die intensive sportliche Betätigung, ein wesentlicher Bestandteil des alltäglichen Dienstes in den Streitkräften, fehlte hierbei nicht.

Die jungen Teilnehmer zeigten sich von der Kameradschaft untereinander beeindruckt. Die Soldaten erläuterten diese als Merkmal der Bundeswehr, das es so bei keinem anderen Arbeitgeber gebe. Eine Teilnehmerin hat sich sogar schon, neben einer Ausbildung zur IT-Systemtechnikerin, als Soldatin für die Feldwebellaufbahn beworben. Die Teilnahme am IT-Camp wurde überwiegend als “gute Erfahrung” bezeichnet.

Ursprünglich als Gebirgsfernmeldebataillon aufgestellt, soll der Verband heute insbesondere die IKT-Systeme der Bundeswehr im Einsatz betreiben.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here