Sicherheitsbehörden sollen Zugriff auf Smart Home-Geräte erhalten

0
305
Sprachassistenten und andere Smart Home-Geräte sammeln große Mengen an Daten. Sicherheitsbehörden sollen diese künftig auch in ihrer Ermittlungsarbeit verwenden dürfen. (Foto: yangjiepsy01, pixabay.com)

Daten, die von internetfähigen Heimgeräten wie Smart-TVs, Kameras oder Sprachassistenten gesammelt werden, sollen zukünftig in der Ermittlungsarbeit und von Gericht verwendet werden dürfen. Eine Beschlussvorlage soll auf der kommenden Innenministerkonferenz in Kiel verabschiedet werden.

Die Vorlage wurde vom derzeitigen IMK-Vorsitzenden, dem Innenminister Schleswig-Holsteins, Hans-Joachim Grote (CDU), eingebracht. Dem Vernehmen nach haben sich die Staatssekretäre der übrigen Unions- und SPD-geführten Innenministerien bereits auf die Unterstützung des Vorstoßes verständigt.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here