Know-how für die Polizei 4.0

0
767

In Zeiten des Fachkräftemangels fehlt es den Ämtern und Behörden des Öffentlichen Dienstes oftmals an geeignetem Humankapital, um den Herausforderungen und Gefahren aus dem Cyber-Raum angemessen zu begegnen. Die Cyber Akademie (CAk), ein Unternehmen der Behörden Spiegel-Gruppe (und mit einer Beteiligung der Gewerkschaft der Polizei), bildet mit einem starken Dozenten- und Referentennetzwerk die Kursteilnehmer in den neuesten IT- und Cyber-Themen auf Höhe der Zeit aus.

Insbesondere die polizeiliche Ermittlungsarbeit erlebt einen starken Wandel durch die Digitalisierung. Vor allem das Darknet ist eine Kontakt-, Tausch- und Handelsbörse krimineller Aktivitäten geworden. Denn hier regiert Cyber Crime! Ermittler sollten sich deshalb dort gut auskennen, um illegale Netzwerke zu sondieren und zu zerschlagen. Das CAk-Seminar “Praxis-Kurs Darknet” vermittelt vom 12. bis 13. November in Berlin Grundlagen und Recherchebeispiele, die für die erste Ermittlungsarbeit im Darknet sensibilisieren sollen.

Die potenziellen Gefahren eines Hacking-Angriffes zu analysieren und effektive Schutzmaßnahmen einzuleiten, beschreiben ein komplexes Feld. Doch die Szenarien, in denen staatliche Behörden oder Kritische Infrastrukturen wie Atomkraftwerke von Hackern manipuliert oder gar lahmgelegt werden, sind nicht aus der Luft gegriffen. Aus diesem Grund sollten sich Polizisten mit “Hacking-Methoden in der Praxis” auseinandersetzen, die ein CAk-Seminar vom 17. bis 18. September in München aus Sicht des Angreifers und des Verteidigers simuliert.

Seit der Einführung der Europäischen Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO) im letzten Jahr werden Bestimmungen des Datenschutzes immer verpflichtender, Säumnisse können mit empfindlichen Geldbußen belegt werden. Die Auflagen haben sich auch bei der Polizei erhöht. Ein CAk-Seminar, das die EU-DSGVO, BDSG-Neu sowie RI-Richtlinien aus Polizeiperspektive prüfen will, wird am 4. und 5. Dezember in Berlin neueste Erkenntnisse den Polizeibeamtinnen und Beamten vermitteln.

Auch über IT-Forensik leistet die CAk mit ihren Kursen Aufklärungsarbeit. Vom 04. bis 06. September werden in Bonn digitale Spuren auf dem Smartphone unter die Lupe genommen. Wie auf dem beliebten Endgerät für die Hosentasche eine adäquate Ermittlungsarbeit funktioniert, soll das Seminar praxisorientiert vermitteln.

Mehr Informationen zu diesen und weiteren Seminaren sowie Rednern, Inhalten und Kosten, findet man auf der Webseite der CAk, wo auch Möglichkeit zur Anmeldung besteht.

(© VanHope/Stock.adobe.com)

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here