Lepassaar neuer ENISA-Direktor

0
1344
Juhan Lepassaar ist zum neuen Direktor der EU-Cyber-Sicherheitsagentur ENISA gewählt worden.(Foto: ec.europa.eu)

Die europäische Cyber-Sicherheitsbehörde ENISA (European Union Agency for Cyber Security) hat mit Juhan Lepassaar einen neuen ausführenden Direktor nominiert. Er folgt auf Prof. Udo Helmbrecht, dessen Amtszeit regulär zum 15. Oktober 2019 enden wird.

Lepassaar wurde am heutigen Dienstag vom Verwaltungsrat (Management Board) der ENISA gewählt. Dieser setzt sich aus Vertretern der Europäischen Kommission und der Mitgliedstaaten zusammen. Lepassar war bis Juni Kabinettschef von Andrus Ansip, dem amtierenden Vizepräsidenten der Europäischen Kommission und Kommissar für den digitalen Binnenmarkt. Zuvor war Lepassar bereits Kabinettschef bei Ansips Vorgänger im Amt des Vizepräsidenten Siim Kallas.

Vor seiner Zeit bei der Kommission war Lepassar Direktor für EU-Angelegenheiten in der Regierung seines Heimatlandes Estland und fungierte in dem Bereich als Chefberater des Premierministers.

In der nächsten Woche soll Lepassaar sich mit einem Statement dem Ausschuss für Industrie, Forschung und Energie (ITRE-Ausschuss) des Europäischen Parlaments präsentieren.

Lepassars Amtsvorgänger Udo Helmbrecht war 2009 zum ENISA-Direktor gewählt und 2014 wiedergewählt worden. Eine zweite Wiederwahl ist durch das ENISA-Gesetz ausgeschlossen. Zuvor war der Deutsche sechs Jahre Präsident des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) gewesen.

Nach dem Ende seiner Amtszeit plant Helmbrecht im Hochschulbereich tätig zu sein. 2010 war er zum Honorarprofessor an der Universität der Bundeswehr in München berufen worden.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here