Neue Abteilungsleiterin im BMBF

0
1735
Wird nach Behörden Spiegel-Informationen neue Abteilungsleiterin im Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF): Prof. Dr. Ina Schieferdecker. (Foto: BS/Philipp Plum, Fraunhofer FOKUS)

Prof. Dr. Ina Schieferdecker wird neue Leiterin der Abteilung “Forschung für Digitalisierung und Innovationen” im Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF). Dies erfuhr der Behörden Spiegel aus gut informierten Kreisen. Sie folgt auf Prof. Dr. Wolf-Dieter Lukas, der neuer Staatssekretär im Hause von Bundesministerin Anja Karliczek (CDU) wird.

Schieferdecker wurde 1967 in Berlin geboren und studierte Mathematische Informatik an der Humboldt-Universität Berlin. Ihre Promotion legte sie 1994 an der Technischen Universität (TU) der heutigen Bundeshauptstadt ab. Seit dem 1. Januar 2015 ist sie Institutsleiterin am Fraunhofer-Institut FOKUS in Berlin. Parallel dazu hat Schieferdecker eine Professur an der TU inne. Dort leitet sie zudem den Fachbereich “Quality Engineering of Open Distributed Systems” am Institut für Telekommunikationssysteme.

Bei FOKUS arbeitet Schieferdecker bereits seit 1993. Dort baute sie auch bereits zwei Kompetenzzentren auf und leitete diese. Des Weiteren war sie seit 2017 als Gründungsdirektorin am Aufbau des Weizenbaum-Instituts für die vernetzte Gesellschaft, dem Deutschen Internet-Institut, beteiligt. Dort ist sie seit April dieses Jahres Direktorin.

Von Fraunhofer FOKUS wurde bestätigt, dass Schieferdecker “voraussichtlich in der zweiten Jahreshälfte 2019 in verantwortlicher Rolle in das Bundesministerium für Bildung und Forschung wechseln” werde. Dort werde sie die Themen Forschung und Innovationen weiter umfassend unterstützen und vorantreiben. Eine konkrete Bestätigung für den Wechsel ins Amt der Abteilungsleiterin gab es nicht. Vom BMBF wurde der Personalwechsel bestätigt.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here