Reallabore der Energiewende prämiert

0
980
In den Reallaboren werden Ideen zu Technologien der Energiewende entwickelt. (Foto: PIRO4D pixabay.com)

Im “Ideenwettbewerb Reallabore der Energiewende” des Bundeswirtschaftsministeriums (BMWi) wurden insgesamt 90 Vorschläge eingereicht. Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) prämierte 20 Konsortien, die Reallabore planen. Diese können ab sofort Anträge für Fördermittel stellen. Dafür stellt das BMWi jährlich 100 Millionen Euro zur Verfügung.

Das zentrale Thema des Ideenwettbewerbs ist CO₂-armer Wasserstoff, dessen Nutzung keine oder nur sehr geringe Treibhausgas-Emissionen bedeutet. Altmaier hierzu: “Wir wollen bei Wasserstofftechnologien die Nummer eins in der Welt werden. Wasserstofftechnologien bieten enorme Potenziale für die Energiewende und den Klimaschutz wie auch für neue Arbeitsplätze. Mit den Reallaboren der Energiewende werden wir neue Wasserstofftechnologien nicht nur in der Forschung, sondern auch in der Anwendung unter realen Bedingungen und im industriellen Maßstab erproben. Das ist ein wichtiger Baustein für die weitere Umsetzung der Energiewende.” Weitere wichtige Themen der ersten Ausschreibungsrunde des Wettbewerbs sind Energiespeicher und energieoptimierte Quartiere.

Die “Reallabore der Energiewende” sind eine neue Fördersäule im Energieforschungsprogramm der Bundesregierung. Erprobt wird der reale Betrieb neuer Technologien, um durch diesen Erfahrungsgewinn den Transfer von Innovationen in die Praxis zu beschleunigen. Die Ergebnisse der Reallabore sollen auch Hinweisgeber sein, wie die gesetzlichen Rahmenbedingungen weiterentwickelt werden müssen, damit Geschäftsmodelle langfristig wettbewerbsfähig sein können.

Die Gewinner des Ideenwettbewerbs finden Sie unter: https://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Downloads/P-R/reallabore-der-energiewende-gewinner-ideenwettbewerb-steckbriefe.pdf

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here