Europäische Kommission gründet Expertengruppe für Cluster

0
1198
Noch bis Sonntag können sich Interessierte Cluster-Experten bei der EU-Kommission für die Teilnahme an der Expertengruppe bewerben. (Foto: BS/NakNakNak/CC0/www.pixabay.com)

Die Europäische Kommission hat eine Expertengruppe für Cluster ins Leben gerufen. Die sogenannte European Cluster Expert Group ist zunächst bis zum 31. Dezember 2020 mandatiert und soll den Mitgliedsstaaten der Europäischen Union als Ratgeber dienen, wie Cluster als strategisches Instrument sowohl bei der Industriepolitik und der interregionalen Zusammenarbeit als auch für die Integration von Kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) in internationale Wertschöpfungsketten besser genutzt werden können.

Die EU-Kommission hat einige Hauptaufgaben für das neue Gremium vorgesehen. So sollen die Mitglieder einerseits Leitlinien für die regionale, nationale und europäische Clusterpolitik interessierter Mitgliedsstaaten liefern, um die in Europa bestehenden oder geplanten Cluster als strategisches Instrument der Industriepolitik besser nutzen zu können. So soll die interregionale Zusammenarbeit entlang strategischer Wertschöpfungsketten gefördert werden, KMU bei der Einführung fortschrittlicher Technologien neuer Geschäftsmodelle, der Digitalisierung sowie dem Einsatz ressourceneffizienter Lösungen zu unterstützen. Zudem sollen Kompetenzen rund um Talentförderung, Unternehmertum und Internationalisierungsstrategien vermittelt werden.

Des Weiteren soll die Expertengruppe Best Practice-Beispiele für eine moderne Clusterpolitik und -entwicklung auf nationaler und regionaler Ebene ermitteln und diese für die anderen Staaten aufbereiten und exemplarisch zur Verfügung stellen.

Abschließend sollen außerdem Leitlinien für die Vorbereitung und Durchführung der nächsten Generation von EU-Clusterinitiativen entworfen werden.

Bewerbungsprozess noch bis Sonntag

Die neu gegründete Expertengruppe soll aus maximal 38 Mitgliedern bestehen, von denen 28 aus öffentlichen Einrichtungen auf nationaler, regionaler oder lokaler Ebene entsandt werden. Auf die zehn verbleibenden Plätze können sich unter diesem Link Einzelpersonen bewerben, die durch ihre Tätigkeit in einer Clustermanagement- oder Unternehmensförderorganisation, einer Forschungseinrichtung oder einem Beratungsunternehmen einen entsprechenden Erfahrungshintergrund mitbringen. Nach erfolgter Bewerbung bittet das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) um eine kurze Benachrichtigung an info@clusterplattform.de. Die Bewerbungsfrist endet allerdings bereits am 29. Juli.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here