Wechsel beim BVST

0
757
Ist neuer Berater des Bundesverbandes Verkehrssicherheitstechnik (BVST): Klaus Kandt, früherer Polizeipräsident in Berlin. (Foto: privat)

Der frühere Polizeipräsident von Berlin, Klaus Kandt, ist neuer Berater des Bundesverbandes Verkehrssicherheitstechnik (BVST). Er tritt die Nachfolge Wolfgang Blindenbachers an. Dieser bleibt aber weiterhin Mitglied des neu geschaffenen BVST-Beirats.

Klaus Kandt wurde 1960 in Stuttgart geboren. Nach dem Abitur 1979 trat er in den Vorbereitungsdienst des mittleren Dienstes beim damaligen Bundesgrenzschutz ein. Später wurde er Mitglied der GSG 9. Von 1986 bis 1990 war Kandt Teamführer beim Spezialeinsatzkommando der Berliner Polizei. 1993 wechselte er, nach Aufstiegen in den gehobenen und höheren Dienst, nach Brandenburg. Dort wurde er Leiter der Spezialeinheiten. Mitte 2002 wurde Kandt zum Polizeivizepräsidenten in Frankfurt an der Oder berufen. Im Februar 2005 wurde er dort Polizeipräsident. Im Juli 2007 wechselte Kandt in gleicher Funktion nach Potsdam. Zwischen 2008 und 2012 fungierte er als Präsident der Bundespolizeidirektion Berlin. Ende 2012 wurde er zum Polizeipräsidenten in Berlin ernannt. Dieses Amt hatte er bis Ende Februar 2018 inne.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here