Kieler Digitalkonferenz geht in die zweite Runde

0
540
Austragungsort der Konferenz für "Staatsmodernisierung und Verwaltungstransformation" ist wie schon im Jahr zuvor die Landeshauptstadt Kiel. (Foto: Max Stolbinsky, CC BY 2.0, www.flickr.com)

Anfang September wird die wissenschaftliche Konferenz “Staatsmodernisierung und Verwaltungstransformation” zum zweiten Mal ausgerichtet. Im Rahmen der Tagung werden zukunftsweisende Forschungsideen, Studien zum Wandel des öffentlichen Sektors sowie praxisrelevante Konzepte vogerstellt und diskutiert.

Schwerpunktmäßig wird man sich in diesem Jahr vor allem auf das Thema Künstliche Intelligenz (KI) konzentrieren. Neben der KI-Strategie des Landes umfasst das Tagungsprogramm auch Vorträge über die ethischen Implikationen der Digitalisierung. Gastredner ist hier u.a. Prof. Dr. Oliver Zöllner, der seit 2014 als Leiter des Instituts für Digitale Ethik (DIE) fungiert. Ergänzt wird das Programm durch die Präsentation von Kurzstudien, die vom NEGZ gefördert werden.

Die Konferenz findet im Rahmen des Festivals Digitale Woche Kiel statt. Sie ist eine transregionale Kooperation und wird vom Deutschen Forschungsinstitut für öffentliche Verwaltung (FÖV), vom Nationalen E-Government Kompetenzzentrum (NEGZ), vom Lorenz-von-Stein-Institut für Verwaltungswissenschaften und vom Kompetenzzentrum für Öffentliche IT (ÖFIT) gemeinsam durchgeführt.

Einen Einblick in das Konferenzprogramm erhält man hier.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here