Feuerwehren leisten verlässliche Hilfe

0
574
Auf dem Europäischen Katastrophenschutzkongress präsentiert sich das internationale Feuerwehrwesen im Zeichen des Klimawandels und extremer Lagen. (Foto: skeeze, pixabay.com)

Waldbrände und Dürren sind Phänomene, die dem Klimawandel geschuldet sind. Katastrophenschützer und Lebensretter stehen bei extremen Lagen ihren Mann und ihre Frau. Auf dem Europäischen Katastrophenschutzkongress (27. und 28. August 2019) erhalten Feuerwehrleute ein internationales Forum, um über ihre Arbeit zu berichten – die weitaus mehr beinhaltet als nur Feuer zu löschen.

Die Bedeutung der Feuerwehren als verlässliche Helfer, schlägt sich im Programm des Europäischen Katastrophenschutzkongresses nieder. Die Sicherheit bei Großveranstaltungen – auch im Sinne des Brandschutzes – wird von einer hochkarätig besetzten Diskussionsrunde beleuchtet. Jochen Stein, Vorsitzender der “Arbeitsgemeinschaft der Leiter der Berufsfeuerwehren”, gibt aus Sicht der Brandschutzbekämpfer seine Expertise ab.

Die Auswirkung des Klimawandels macht sich insbesondere in Form von Dürren und Waldbränden bemerkbar. In Zeiten, wo es selbst an kalten Regionen des Erdballs wie in Alaska zu großflächigen Bränden kommt, müssen Lösungen her. Der Europäische Katastrophenschutzkongress will hier Impulsgeber sein. Im Fachforum “Auswirkungen des Klimawandels” geht es genau um diese Problematik.

Professionalität durch Simulation

Einen weiteren bedeutsamen Aspekt beschreibt die Digitalisierung des Katastrophenschutzes. Im gleichnamigen Fachforum äußert sich Veith Bosenbecker von der Feuerwehr Frankfurt zu konkreten Anwendungsbereichen beim Feuerwehrwesen.

Um den Feuerwehrleuten bestmögliche Ausbildungschancen zu gewährleisten, braucht es die passende Infrastruktur, welche in einem weiteren Fachforum in internationaler Perspektive analysiert wird. Dort geht es vor allem um Übungsgelände und Trainingsmöglichkeiten für die Behörden mit Sicherheitsaufgaben (BOS). Mehr Professionalität in Extremsituationen sei hier das Ziel.

Highend für die Feuerwehr

Die Gefahr von ABC-Waffen und deren vernichtender Wirkung lässt auch die Gemeinschaft der Feuerwehrleute nicht unberührt. Auf dem Europäischen Katastrophenschutzkongress spricht André Schild von der Feuerwehr Essen, der einer Analytischen Task Force (ATF) angehört, über Prävention.

Bei allem Tun müssen die Feuerwehren mit modernstem Gerät ausgestattet sein. Magistrat Franz Petter von der Feuerwehr Einsatzabteilung der Freien und Hansestadt Hamburg, wird die Trends für den Feuerwehrbereich in einem Fachforum vorstellen.

Möglichkeit zur Anmeldung

Auf der kongressbegleitenden Website des Europäischen Katastrophenschutzkongress besteht die Möglichkeit zur Anmeldung. Außerdem kann dort die Kongress-Broschüre mit dem aktuellen Programm heruntergeladen werden.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here