Kanadisches Robotik-Unternehmen übernommen

0
1234
Ein "Mission Master" – hier bewaffnet mit der Rheinmetall "Fieldranger" Multi Waffenstation mit 70-mm-Raketenwerfern von Thales. (Foto: BS/Portugall)

Mit der Übernahme der kanadischen Provectus Robotics Solutions Inc. will Rheinmetall sein technologisches Spektrum im Bereich der Robotik und des autonomen Fahrens erweitern. Beide Konzernsparten – Automotive wie auch Defence – sollen künftig vom Know-how des neu erworbenen Robotik-Spezialisten profitieren. Automatisierung und Digitalisierung gehören zu den wesentlichen Technologie-Clustern, die innerhalb des Rheinmetall-Konzerns spartenübergreifend ausgebaut und in denen Wissen und Kapazitäten konzentriert werden, um dem Technologiekonzern in Zukunft weitere Wachstumspotentiale zu erschließen.

Mit Wirkung zum 1. Juni hat das Tochterunternehmen Rheinmetall Canada Inc. 100 Prozent der Anteile an dem in Ottawa im Bundesstaat Ontario ansässigen Unternehmen erworben. Provectus Robotics Solutions ist ein junges Unternehmen, das sich auf die Entwicklung fortschrittlicher Robotersysteme und -Software spezialisiert hat. Provectus wurde 2010 gegründet und wird auch in der Zugehörigkeit zu Rheinmetall Canada weiterhin unter Führung des bisherigen Geschäftsführers Paul Rocco arbeiten.

Rheinmetall hatte zuletzt bei öffentlichen Präsentationen für Aufsehen mit dem unbemannten Mehrzweckfahrzeug “Mission Master” gesorgt, das auf Provectus-Technologie basiert und von Rheinmetall Canada für militärische Anwendungen nutzbar gemacht wurde. Alle Anzeichen deuten darauf hin, dass unbemannte Fahrzeuge (“Unmanned Ground Vehicles – UGV) bei den Landstreitkräften, vergleichbar den Drohnen in der Luftfahrt, künftig eine immer wichtigere Rolle spielen werden, unbewaffnet zum Beispiel als Logistik- oder Aufklärungsfahrzeuge, aber auch als waffentragende Plattformen.

“Wir haben bei unserem Projekt für unbemannte Bodenfahrzeuge bereits eng mit Provectus zusammengearbeitet. Diese vertikale Integration verschafft uns einen entscheidenden Vorteil in der autonomen Mobilitätstechnologie”, erklärte in diesem Zusammenhang Stéphane Oehrli, President und CEO von Rheinmetall Canada.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here