Deutsch-Türkische KI-Konferenz

0
501
Gemeinsam für die digitale Transformation der Wirtschaft: Deutschland und die Türkei wollen ihre ökonomischen Beziehungen in Zukunft noch weiter vertiefen. (Foto: TeroVesalainen, pixabay.com)

Die Digitalisierung ist ein Phänomen mit globaler Reichweite. Als ein solches bedarf es internationaler Lösungen und Strategien. Um die Herausforderung auf bilateraler Ebene anzugehen, wurde nun auf deutsch-türkische Initiative eine IT-Konferenz ausgerichtet. Gemeinsam berieten sich Vertreter aus beiden Ländern u.a. über einheitliche Standards beim Datenaustausch.

In ihren Ursprüngen geht die Konferenz, die dieses Jahr erstmals im BMWi in Berlin ausgerichtet wurde, auf eine Delegationsreise von Bundesminister Peter Altmaier zurück. Dieser hatte sich 2018 mit seinem türkischen Amtskollegen Mustafa Varank in Ankara darauf verständigt, digitale Anstrengungen, zumal im Bereich Künstlicher Intelligenz (KI), künftig gemeinsam vornehmen zu wollen. Eine verstärkte Zusammenarbeit sei hier von zentraler Bedeutung, um “die digitale Transformation der Wirtschaft erfolgreich voranzutreiben”, erklärte Altmaier im Vorfeld der Veranstaltung. Wichtig sei es daher vor allem gewesen, die richtigen Wirtschaftspartner aneinander zu vermitteln.

Dass die Konferenz neue KI-Technologien in den Mittelpunkt stellt, reagiert auf Bedarfe in beiden Lagern. Noch im letzten November verabschiedete die Bundesregierung eine entsprechende Strategie, in deren Rahmen Deutschland zu einem führenden Standort der KI-Entwicklung und Anwendung ausgebaut werden soll. 

Weitere Informationen zur KI-Strategie erhält man hier.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here