Neuer UBA-Präsident

0
584
Der Nachhaltigkeitsforscher Dirk Messner wird ab nächstem Jahr Präsident des Umweltbundesamtes. (Foto: © UNU-EHS/Aileen Orate)

Wie nun bekannt wurde, soll der Nachhaltigkeitsforscher Prof. Dirk Messner zum 1. Januar 2020 neuer Präsident des Umweltbundesamtes (UBA) werden. Das Kabinett stimmte dem Personalvorschlag, der auf Initiative von Umweltministerin Svenja Schulze einging, Ende Juli zu. Im Amt wird Messner auf Maria Krautzberger folgen, die zum Jahresende in den Ruhestand geht.

Messner gilt als einer der renommiertesten Forscher in seinem Fachgebiet. Aufgrund seiner Qualifikation wurde er schon des Öfteren von politischen Einrichtungen zu Beratungszwecken konsultiert; Anfragen kamen aus der ganzen Welt. Noch bevor er zum Direktor des “Institute for Environment and Human Security” an der Universität der Vereinten Nationen in Bonn aufstieg, war Messner 15 Jahre für das Deutsche Institut für Entwicklungspolitik tätig, ebenfalls in leitender Position. Parallel dazu ist er Lehrstuhlinhaber für Politikwissenschaften an der Universität Duisburg-Essen, wo er zu Themen der Nachhaltigkeit in sozialen und ökonomischen Zusammenhängen forscht. Seit 2004 ist der 57-jährige Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats Globale Umweltveränderungen (WBGU) der Bundesregierung, 2013 übernahm er dessen Ko-Vorsitz.

“Dirk Messner hat immer wieder gezeigt, dass er weit vorausdenkt. Vieles von dem, was heute die Politik beschäftigt, hat er mit dem WBGU schon vor Jahren gedanklich vorbereitet.”, begrüßte Bundesumweltministerien Svenja Schulze die Wahl.  

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here