Sicherheitsmanagement mit Grundschutz

0
382
Beim Sicherheitsmanagement müssen alle Teile ineinandergreifen. Informationen zur Umsetzung der Bausteine des IT-Grundschutzes bekommen Anwender auf den IT-Grundschutztagen des BSI. (Foto: jcomp, https://stock.adobe.com/de/ )

Mit der Beschaffung und Einrichtung von Sicherheitslösungen wie Endpoint-Schutz, Firewall und Monitoring-Software ist es nicht getan. Ein umfängliches und strukturiertes Management aller sicherheitsrelevanten Abläufe und Regeln in Organisationen ist unverzichtbar. Einen Austausch über Erfahrungen und best practices ermöglichte der 3. IT-Grundschutz-Tag dieses Jahres, den das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) gemeinsam mit der MSG Systems AG in Hanau veranstaltet hat.

Der IT-Grundschutztag widmete sich dem Schwerpunkt “IT Security Operations -Tagesgeschäft der IT-Sicherheit”. Informationssicherheitsbeauftragte, IT-Fachkräfte und Verantwortungsträger aus der Industrie und dem öffentlichen Sektor tauschten sich über aktuelle Entwicklungen des BSI-IT-Grundschutzes aus. Referenten aus der Praxis informierten über die Umsetzung von Grundschutzbausteinen. Ein Informationssicherheits-Managementsystem (ISMS) nach IT-Grundschutz sei eine wichtige Voraussetzung, um ein flächendeckendes Sicherheitsniveau zu erreichen, erklärte Jens Westphal. “Die transparente und vollständige Analyse aller Gefahrenpotenziale ist elementar für die Planung und Umsetzung konkreter und zielführender Maßnahmen zur Schließung von Sicherheitslücken”, so der Leiter Public Sector Security Consulting bei MSG.

BSI-Präsident Arne Schönbohm betonte die Chancen, die sich aus der Zusammenarbeit mit Spezialisten ergeben: “Die Ausbildung von IT-Grundschutz-Experten hilft insbesondere den Unternehmen und Organisationen bei der Etablierung eines ISMS. Seit Mai dieses Jahres bieten wir daher ein Schulungskonzept an, bei dem Interessierte sich zum IT-Grundschutz-Berater ausbilden und zertifizieren lassen können.”

Der 4. IT-Grundschutztag 2019 wird am 9. Oktober im Rahmen der IT-Sicherheitsmesse it-sa in Nürnberg stattfinden. Informationen zum Programm wird das BSI in Kürze auf seiner Webseite zur Verfügung stellen.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here