Buchtipp: Die Rettungsflieger der Luftwaffe

0
284
Hans-Werner Ahrens: Die Rettungsflieger der Luftwaffe 1956 bis 1971. Konzeption – Aufbau – Einsatz, Schriften zur Geschichte der Deutschen Luftwaffe Band 9, Berlin 2019, Carola Hartmann Miles-Verlag, 280 Seiten, ISBN978-3-945861-93-6, 19,80 Euro (Grafik: BS/Miles-Verlag)

Die in den Aufbaujahren der Luftwaffe eingeführten Hubschrauber bewährten sich schnell als unverzichtbares und hochbewegliches Transportmittel für die gesamte Bundeswehr und darüber hinaus. Schon in ihren ersten Einsätzen im In- und Ausland stellten die Besatzungen ihre hohe Leistungsfähigkeit, ihre Flexibilität und ihr Improvisationsvermögen unter Beweis.

Vor allem aber leisteten sie frühzeitig im SAR-Dienst (” Search and Rescue”) und als Rettungsflieger nicht nur für die Bundeswehr Unverzichtbares, bevor ab 1971 schrittweise auch ein ziviles Luftrettungsnetz entstand. Vielen Deutschen sind die SAR-Flieger (ab 1968 mit der Bell UH-1D “Huey”) mit den auffällig in Orange lackierten Türen zudem der Inbegriff für schnelle Hilfe aus der Luft. Weiter umfasste ihr Aufgabenspektrum Verbindungsflüge, Einsätze im Gebirge und über See sowie Dringlichkeitstransporte von Personal (einschließlich VIPs) und Material.

Generalmajor a.D. Hans-Werner Ahrens, erfahrener Transportluftfahrzeugführer und letzter Kommandeur des 2010 aufgelösten Lufttransportkommandos (LTKdo) in Münster, hat unter Beteiligung zahlreicher Zeitzeugen die Konzeption und den Aufbau, die Organisationsstrukturen und Entwicklung der Hubschrauberverbände und Rettungsstaffeln der Luftwaffe, wie auch ihre fordernden Einsätze bis 1971, facettenreich und lebendig beschrieben. Er stellt – wie in seinem Buch “Die Transportflieger der Luftwaffe 1956 bis 1971” – die handelnden Personen dieses wichtigen Dienstteilbereiches der Luftwaffe anschaulich und gut lesbar in den Vordergrund. Der umfangreiche Anhang eignet sich neben den Literaturhinweisen vor allem zum Nachschlagen von Daten und Fakten aus jener Zeit.

“Das Selbstverständnis unserer Angehörigen der Hubschrauberverbände ist in den schwierigen Aufbaujahren gewachsen”, so Generalleutnant Ingo Gerhartz, Inspekteur der Luftwaffe, in seinem Vorwort.

Dieser Band wurde gefördert durch die Interessengemeinschaft Deutsche Luftwaffe e.V.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here