Digitale Zeitung für Millionen Passagiere und Hotelgäste

0
956
Ob bei Lufthansa, Kempinski oder Sixt – der Behörden Spiegel ist ab sofort in den Digitalangeboten vieler großer Unternehmen zu finden. Mehr als 160 Millionen Passagiere internationaler Airlines und Besucher von rund 240.000 Hotelzimmern erhalten die digitale Ausgabe des Behörden Spiegel kostenfrei auf ihr Gerät. (Foto: BS/Michael Harbeke)

Der Behörden Spiegel erhöht seine Reichweite im Digitalen. Seit August ist das E-Paper, also die digitale Ausgabe des Behörden Spiegel, in den Angeboten zahlreicher Fluglinien und noch mehr Hotels im Angebot. In einer Kooperation mit einem internationalen Mediendienstleister steht der digitale Behörden Spiegel seit kurzer Zeit in mehr als 1.200 Media-Boxes in 40 Ländern zur Verfügung. So erhalten die Entscheider und Mitarbeiter der deutschen Verwaltung jederzeit die Möglichkeit, das Leitmedium für den öffentlichen Sektor auch auf Dienstreisen lesen zu können – an Land, auf dem Wasser oder in der Luft, ganz ohne die Printausgabe aus dem Büro mit an den Flughafen oder ins Hotelzimmer bringen zu müssen.

Rund 91.000 Zeitungen von den insgesamt 114.000 monatlichen Exemplaren der IVW-geprüften Auflage gehen aus der Druckerei direkt auf die Schreibtische. Da aber viele Entscheider und Mitarbeiter der Behörden unserer Republik nicht nur in ihren Häusern arbeiten, sondern regelmäßig im Land unterwegs sind, setzt der Behörden Spiegel verstärkt auch auf eine Verbreitung im digitalen Raum.

Neben der Lufthansa gehören zu der neuen Kooperation auch die Fluglinien Swiss, Austrian, Eurowings, Etihad und Singapore Airlines. Hotelgruppen wie Hyatt, Steigenberger, Radisson, Sofitel und Marriott führen ebenfalls den Behörden Spiegel in ihren digitalen Zeitschriften- und Zeitungsangeboten auf. Auch Organisationen wie das World Economic Forum führen die Zeitung in ihrem digitalen Angebot. Und auch auf dem Wasser, beispielsweise auf den Schiffen der Hapag Lloyd Cruises Gruppe, sowie in den digitalen Bibliotheken der Mobilitätsdienstleister Sixt und Uber wird der Behörden Spiegel verbreitet. Erreichbar ist die in Deutschland führende Zeitung für den Öffentlichen Dienst dadurch nun auch für jährlich mehr als 160.000.000 Passagiere sowie für die Gäste in 240.000 Hotelzimmern. Überall dort ist die Zeitung in die hauseigenen Apps und WLAN-Angebote eingebettet, sodass die Besucher den Behörden Spiegel auch auf Reisen stets auf unkomplizierte Weise lesen können.

Ergänzung zu bisherigen Angeboten des Verlags

Ob Mitglieder der Bundesregierung, der Parlamente und öffentlichen Verwaltungen, auch Unternehmensangehörige – sie alle sind dienstlich unterwegs und können somit auf Reisen wie gegebenenfalls auch am Zielort auf die digitale Ausgabe des Behörden Spiegel zurückgreifen, weltweit! Das digitale Angebot ergänzt damit die bereits existierenden Apps bei Apple, Google, Amazon und auch Issuu.

Bereits seit mehr als zwei Jahren erhalten Flugreisende die druckfrischen Ausgaben des Behörden Spiegel in den Lufthansa-Lounges an den Flughäfen Berlin, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg, München und Stuttgart als Reiseliteratur, damit Behörden- und Regierungsmitarbeiter auch beim Warten auf ihre Flüge jederzeit mit aktuellen Informationen und fundierten Hintergrundberichten aus dem Öffentlichen Dienst versorgt sind. Neben diesem analogen Angebot begleitet der Behörden Spiegel alle Dienstreisenden ab sofort ganz komfortabel und praktisch digital.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here