Microsoft ruft zum manuellen Patchen auf

0
390
Um weiterhin sicher zu surfen, muss für den Internet Explorer 9, 10 und 11 ein Sicherheitsupdate manuell heruntergeladen und installiert werden. (Foto: fancycrave1 pixabay.com)

Angreifer locken auf präparierte Websites, um die Kontrolle über Computer zu erhalten. Betroffen sind Nutzer mit Windows Computern, die über den Internet Explorer 9, 10 und 11 surfen.

Um Abhilfe zu schaffen, muss das Sicherheitsupdate manuell heruntergeladen und installiert werden, heißt es in einem Support-Beitrag von Microsoft. Denn zum jetzigen Zeitpunkt sei der Patch noch nicht über ein Windows-Update verfügbar. Eine Verteilung des erforderlichen Sicherheitsupdates werde jedoch zum Patchday im Oktober erfolgen.

Sollte die Patch-Installation derzeit nicht möglich sein, ruft Microsoft zu einer Systemabsicherung über Workaround auf. Wie das funktioniert, kann am Ende des Support-Beitrages nachgelesen werden.

Angreifer übernehmen volle Kontrolle

Wird ein Opfer erfolgreich auf eine präparierte Website gelockt, werde laut Entwickler ein Speicherfehler verursacht. So würden sich Angreifer die Möglichkeit verschaffen, ihren eigenen Code mit den Rechten des Opfers auf dem betroffenen Computer auszuführen. Lägen zum Zeitpunkt des Zugriffes Admin-Recht vor, wäre sogar eine volle Kontrollübernahme möglich.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here