Amtsübergabe in Köln

0
763
V.l.n.r.: Generalmajor Reinhard Wolski, Generalleutnant Stephan Thomas und Brigadegeneral Bernhard Liechtenauer. (Foto: BS/Portugall)

Gestern fand in Köln die Übergabe des Amts für Heeresentwicklung (AHEntwg) vom bisherigen Amtschef, Generalmajor Reinhard Wolski, an dessen Nachfolger, Brigadegeneral Bernhard Liechtenauer, statt. Nach drei Jahren Amtszeit und insgesamt 45 Dienstjahren wurde General Wolski in den Ruhestand verabschiedet.

Generalleutnant Stephan Thomas, Kommandeur Deutsche Anteile Multinationale Korps/Militärische Grundorganisation, übergab General Liechtenauer, seit 2015 Chef des Stabes im AHEntwg, die Truppenfahne des ehemaligen Heeresamtes.

Die Aufgaben des AHEntwg leiten sich maßgeblich aus den Anforderungen an eine zielgerichtete Heeresentwicklung ab. Auf Grundlage der Vorgaben des Kommandos Heer in Strausberg stellt das Amt die Durchführungsaufgaben im Rahmen der Weiterentwicklung von Konzeption, Ausbildung, Organisation und Materialplanung der Landstreitkräfte ganzheitlich sicher. In Abstimmung mit bundeswehr- und streitkräftegemeinsamen fachlich zuständigen Dienststellen erarbeitet es zentral “aus einer Hand” die Grundlagen für alle im Heer künftig benötigten Fähigkeiten, entwickelt die vorhandenen weiter und führt sie zu einem modernen, zukunftsfähigen “System Heer” zusammen.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here