IT-Notfallkarte für KMU

0
530
Als neues Hinweisschild soll die IT-Notfallkarte des BSI wichtige Verhaltensweisen bei IT-Notfällen aufzeigen. (Foto: BSI)

Auch kleine und mittlere Unternehmen (KMU) sind von Cyber-Angriffen und anderen IT-Vorfällen betroffen. An wen sie sich dann wenden können, zeigt die IT-Notfallkarte des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI). Die Sicherheitsbehörde hat auch eine Landkarte zur Cyber-Sicherheit veröffentlicht.

Die IT-Notfallkarte “Verhalten bei IT-Notfällen” ist das neue Hinweisschild, analog zum bekannten Format “Verhalten im Brandfall”. Beschäftigten in Organisationen werden wichtige Verhaltenshinweise bei IT-Notfällen aller Art an die Hand gegeben sowie eine individuelle Notfall-Rufnummer. “Gerade der Mittelstand als Rückgrat unserer Wirtschaft und vielfacher Innovationstreiber ist im Visier von Cyber-Angreifern. Das kann Krankenhäuser genauso treffen wie Handwerksbetriebe, Autozulieferer oder Juweliere. Viele KMU benötigen Unterstützung bei der Planung und Umsetzung von Maßnahmen der Prävention, Detektion und Reaktion. Hier bieten wir mit der IT-Notfallkarte und der Landkarte der Cyber-Sicherheitsinitiativen Erste Hilfe und Orientierung”, so BSI-Präsident Arne Schönbohm.

Die Landkarte zur Cyber-Sicherheit zeigt Initiativen, Kammern und Verbände, die sich bundesweit für die Verbesserung der Cyber-Sicherheit engagieren und neben dem BSI Anlaufstellen für Unternehmen sind. Land- und Notfallkarte werden ergänzt durch einen Maßnahmenkatalog “Notfallmanagement” und eine “TOP 12”-Übersicht über konkrete Maßnahmen zur Bewältigung eines Cyber-Angriffs. Diese liefert erste Impulse und Hilfestellungen bei der Reaktion auf einen Vorfall und richtet sich an IT-Verantwortliche und Administratoren.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here