Saarland fördert Mobilitätskonzepte

0
455
Auch künftig soll das Testfeld in Merzig dazu dienen, das Kommunikationsverhalten zwischen intelligenten Fahrzeugen untereinander sowie mit der umliegenden Verkehrsinfrastruktur zu erproben. (Foto: PublicDomainPictures, pixabay.com)

KI-betriebene Fahrsysteme zählen zu den Schlüsseltechnologien der Zukunft. Noch fehlen jedoch belastbare Erfahrungswerte für den Einsatz auf der Straße. Das will die saarländische Staatskanzlei ändern und fördert das ITS-Testfeld der Hochschule für Technik und Wirtschaft (htw saar) in Merzig mit Finanzmitteln in Höhe von knapp einer halben Million Euro.

„Wir nehmen als Saarland den Klimawandel ernst. Deshalb fördert die Staatskanzlei das Forschungsvorhaben der htw saar,“ sagt Ministerpräsident Tobias Hans. Die Staatskanzlei unterstützt die Erforschung neuer Mobilitätskonzepte mit einer Gesamtsumme von rund 450.000 Euro, wobei die eine Hälfte der Gelder aus Fördermitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) stammt, die andere aus Landesmitteln. Neben autonomen Fahrsystemen stehen dabei auch wasserstoffbetriebene Fahrzeuge im Fokus. “Mit Blick auf die Veränderungen im Automobilbereich setzt sich das Saarland daher besonders dafür ein, dass die bereits etablierte Kooperation der htw saar mit der regionalen Wirtschaft und Wissenschaft weiter ausgebaut werden kann. Gleichzeitig kann die Forschung im Rahmen des Testfelds dazu dienen, den Strukturwandel im Saarland zu fördern und der lokalen Wirtschaft zu helfen, sich auf das wandelnde Umfeld der Mobilität einzustellen,“ erklärt Tobias Hans die Strategie hinter dem Projekt.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here