Die Jugend mit ins Boot holen

0
417
Mit der Initiative Kindermedienland sollen die Kinder in Baden-Württemberg bei der Digitalisierung mit ins Boot geholt werden. (Logo: BS/Initiative Kindermedienland BaWü)

Ein aktueller Trend bei der Entwicklung von Diensten für die Digitale Verwaltung ist ein stärkerer Fokus auf die Perspektive des Bürgers. Das ist löblich, aber auch diese Entwicklungen gehen in fast allen Fällen aus der Sicht von Erwachsenen einher. Aber Digital Health, neue Mobilitätskonzepte oder Umweltschutz gehen auch – und oft ganz besonders – Kinder etwas an.

Um die Perspektive dieser häufig vergessenen Gruppe von Bürgern einzufangen, hat die baden-württembergische Landesinitiative “Kindermedienland” mit rund 40 Kindern im Alter zwischen 10 und 17 Jahren einen Hackathon unter dem Titel “Hack To The Future” durchgeführt. Bei dem Hackathon in Schwäbisch Gmünd ging es sowohl um ein spielerisches Kennenlernen und Experimentieren mit der Technik, als auch um die Frage, wie mithilfe moderner Technologien Problemstellungen aus den Bereichen Umwelt, Gesundheit oder Mobilität gelöst werden können. Mit der Unterstützung von 25 Mentorinnen und Mentoren konnten die Kinder und Jugendlichen ihre Ideen einbringen und digitale Prototypen bzw. Anwendungen entwickeln.
Die Initiative Kindermedienland veranstaltet regelmäßig Jugendworkshops zur Digitalisierung. Alle Infos gibt es hier.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here