Bundespolizeigewerkschaft: neuer Vorstand

0
321
Der neue gewählte Bundesvorstand der DPolG Bundespolizeigewerkschaft (Foto: BS/DPolG)

Beim Bundesdelegiertentag der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG) im DBB Bundespolizeigewerkschaft Mitte Oktober in Berlin haben die Delegierten ihren neuen Bundesvorstand gewählt.

Heiko Teggatz wird als Bundesvorsitzender dieses neue Team leiten. Viele offene Baustellen innerhalb der Bundespolizei sollen angepackt werden. Die Bundespolizei wurde vor schwierige Aufgaben gestellt und der Aufwuchs bringt immer neue Herausforderungen mit sich. Die Gewerkschaft will anpacken, was dringend verändert werden muss. “Nur gemeinsam sind wir stark und können die Herausforderungen annehmen und meistern”, so die Leitlinien des Vorsitzenden.

Zum Team von Heiko Teggatz gehören folgende bereits erfahrene Teamkollegen mit ihren zugewiesenen

Aufgabengebieten:

  •  Erste stellvertretende Bundesvorsitzende ist Anja Ducklauß-Nitschke.
  •  Geschäftsführer ist Klaus Spiekermann, die beide zusammen mit Heiko Teggatz das Leitungsteam im Bundesvorstand bilden.
  • Der stellvertretende Bundesvorsitzende Dirk-Ulrich Lauer ist zuständig für Medien, unter anderem für den “Polizeispiegel”, die Homepage und Social Media.
  • Der stellvertretende Bundesvorsitzende Manuel Ostermann ist zuständig für die Mitgliederwerbung und -bindung.
  • Der stellvertretende Bundesvorsitzende Volker Hesse ist zuständig für alle Fachthemen.
  • Bundesschatzmeister ist und bleibt Frank Richter. Er wird wie bisher für alle Angelegenheiten im Bereich der Finanzen zuständig sein.
  • Weitere Mitglieder im Bundesvorstand sind Oliver Ehmsen und Axel Bonitz, zuständig für Personalratsthemen und gewerkschaftliche Aktivitäten.
  • Bundestarifbeauftragter ist Peter Poysel.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here