Kulturwandel im digitalen Fahrwasser

0
210
An der Schwelle zum neuen Jahrzehnt: Im Zentrum des Digitalkongresses e-nrw steht u.a. die Frage des systematischen Ausbaus von E-Government-Lösungen. (Foto: BS/Giessen)

Das Jahr 2019 neigt sich dem Ende zu und mit ihm das laufende Jahrzehnt. In Erinnerung wird die vergangene Dekade wohl nicht zuletzt deshalb bleiben, da sie der Digitalisierung vollends zum Durchbruch verholfen hat. Mit tiefgreifenden Folgen.

So kommt es nicht von ungefähr, dass e-nrw, der Digitalisierungskongress des Behörden Spiegel für das bevölkerungsreichste Bundesland der Republik, sich in diesem Jahr das Leitthema “Kulturwandel Digital 2020” auf die Fahne geschrieben hat.

Welche Potenziale die digitale Zukunft für die Verwaltung von Nordrhein-Westfalen bereithält, wird am 7. November in Düsseldorf/Neuss diskutiert. Impulse kommen in diesem Jahr u.a. vom nordrhein-westfälischen Minister für Wirtschaft und Digitales, Prof. Dr. Andreas Pinkwart, der über die Digitalisierungsstrategie der Landesregierung referieren wird.

Weitere Themenschwerpunkte liegen beim Onlinezugangsgesetz (OZG) bzw. seinem nordrhein-westfälischen Realisierungshelfer, dem E-Government Gesetz (EGovG NRW). Auch wird es einen Ausblick geben, wie die Strukturen der Kommunalen IT sich im kommenden Jahrzehnt wandeln werden.

Weitere Informationen sowie das Kongressprogramm finden sich hier.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here