Reise durch die digitale Welt

0
191
Digitale Spitze: In Süd-Korea sind E-Government-Services bereits im Alltag der Bürgerinnen und Bürger angekommen. (Foto: cmmellow, pixabay.com)

Unter dem Titel “Orbis Digitalis” – die digitale Welt – widmet sich die “Einmalig”, das Magazin der Bundesdruckerei, dem aktuellen Stand des E-Governments. Auf ihrer Reise quer über alle Kontinente wirft sie Schlaglichter auf die Implementierung von Smart-City-Konzepten oder das Nutzerverhalten beim Aufruf behördlicher Seiten im Netz.

Besonderes Augenmerk gilt dem Vorzeigeland Süd-Korea, in dem die digitalen Services der Verwaltung längst in der Bevölkerung angekommen sind. Mehr noch: Korea gilt als unumstrittener Exportweltmeister, wenn es um die Vermittlung informationstechnologischen Knowhows geht. Andererseits macht “Einmalig” auch deutlich, dass man nicht zwingend in den asiatischen Raum reisen muss, um digitalen Fortschritt zu sehen. Dieser findet sich auch in Deutschland: in Cochem-Zell oder Halle an der Saale etwa, wo das Pilotprojekt “Modellkommune E-Government” bereits erste Früchte trägt. Dabei macht die Reise um die digitale Welt eines klar: Will Deutschland im internationalen Vergleich Boden gut machen, müssen zunächst die Zweifel der Bürger ausgeräumt werden; sonst hilft auch der nutzerfreundlichste Verwaltungsservice recht wenig.   

Einen Überblick über die smartesten Regionen der Welt erhält man hier

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here