Digitalkongress im Nørden

0
179
Insgesamt wird der Digitalkongress an sieben Standorten des Landes ausgerichtet: u.a. auf der Insel Rügen. (Foto: Felix Mittermeier, pixabay.com)

NØRD, so heißt der erste landesweite Digitalkongress Mecklenburg-Vorpommerns. Vom 6. bis zum 7. November bietet er Akteuren der Digitalisierung die Möglichkeit zu Austausch und Fortbildung. “Wir werden zeigen, dass das digitale MV eine Idee ist, die wir zwar weiter ausbauen und befeuern wollen, aber die bereits lebt und atmet”, so Digitalisierungsminister Christian Pegel im Vorfeld der Veranstaltung.

Der Auftakt des Kongresses findet in der Universitätsstadt Greifswald statt und wird am Folgetag auf ganz Mecklenburg-Vorpommern ausgeweitet. Neben der Landeshauptstadt Schwerin sind Veranstaltungen in Wismar, Rostock, Neubrandenburg und auf der Insel Rügen eingeplant. Eröffnet wird die Veranstaltung durch Digitalisierungsminister Christian Pegel, Schirmherrin ist Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig. Impulse kommen vom ehemaligen estnischen Parlamentsabgeordneten Kalle Palling, der über das Thema E-Governance referieren wird, und von Hennig Vöpel vom Hamburgischen Weltwirtschaftsinstitut. Schwerpunktmäßig widmet sich der Kongress den regionalen Chancen der Digitalisierung: für ein Land wie Mecklenburg-Vorpommern, das stark durch ländliche Strukturen geprägt ist, von entscheidender Bedeutung. Weitere Themen sind Datenethik, Robotik und Breitbandausbau. Darüber hinaus soll im Rahmen des “Digital Baltic Start-Up Day” die Zusammenarbeit mit potenziellen Partnern aus dem baltischen Raum vertieft werden.

Weitere Informationen sowie Einsicht ins Programm findet man hier.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here