Kompetenz kommt von “Computer”

0
459
Neue Lernmodelle bestimmen in Zukunft den Alltag der Schüler. Ihre Lesematerialien werden immer komplexer und die Schreibanforderungen, wenn auch nicht per Kugelschreiber, höher denn je. (Foto: Intel)

Ob DigitalPakt Schule, Initiative Pacemaker oder Schule Digital – zahlreiche Behörden und private Initiativen fördern den Einzug digitaler Technologien in die Klassenzimmer. Mit gutem Grund: Schüler müssen zu kreativen Lösungsentwicklern heranwachsen, reiner Informationskonsum durch Frontalunterricht stirbt aus. Schließlich sehen die Anforderungen, die das nachschulische Leben in Universität und Berufswelt stellt, anders aus als noch vor zehn oder 15 Jahren. In unserer vernetzten Welt mit dem Internet als “Alles-Findemaschine” steht jede gewünschte Information per Mausklick oder Wischgeste bereit. Es geht nicht mehr darum, Zugang zu Informationen zu erhalten, sondern die relevanten Fakten aus dem Datenozean zu extrahieren.

Jeder Schüler soll bald in der Lage sein, Themen zu beleuchten, Teilaufgaben mit anderen Schülern abzustimmen und das Gesamtergebnis zu präsentieren. Das Vorgehen birgt auch viel Veränderungspotenzial für die Lehrkräfte. Lehrerinnen und Lehrer werden Technologien zur Personalisierung des Lernens einsetzen müssen. An die Stelle des klassischen Frontalunterrichts tritt immer mehr die begleitete Gruppenarbeit. Die Schulleitung steht vor der Herausforderung, die notwendigen Veränderungen zu erkennen und voranzutreiben. Jede Schule muss fortan mit einer IT ausgestattet sein, die alle Akteure des Schulalltags unterstützt. Im Endeffekt geht es darum, den Schülern mithilfe von zukunftsweisender und effizienter Technik Fähigkeiten zu vermitteln, die sie in ihrer Zukunft voranbringen werden.

Clevere IT bringt neue Bildungsansätze

Neue Lernmodelle bestimmen in Zukunft den Alltag der Schüler. Ihre Lesematerialien werden immer komplexer und die Schreibanforderungen, wenn auch nicht per Kugelschreiber, höher denn je. Unverzichtbares Hilfsmittel sind nun digitale Endgeräte und Kommunikationsmedien – egal ob stationärer PC oder Laptop zu Hause und Tablet oder Smartphone unterwegs. Dabei dürfen gerätespezifische Unterschiede keine Rolle spielen. Windows 10*, Mac OS* oder Chrome OS* – es kommt auf den Inhalt und die universellen Zugriffsmöglichkeiten an.

Für Intel sind solche Überlegungen seit Langem Dreh- und Angelpunkt der Produktstrategie. Hochleistungsfähige Prozessoren von Intel sind heute in jeder Geräteklasse zu finden, von kleinsten IoT-Rechnern bis zum Server mit Multi-Core Intel® Xeon® Prozessoren für massive Rechenaufgaben. Aktuelle und zukünftige Intel® CoreTM Prozessoren berechnen die anspruchsvollsten Aufgaben in den MINT-Fächern und ermöglichen beispielsweise ultrarealistische Simulation, Virtual Reality und 3D-Modellierung. Dafür sind leistungsstarke Computersysteme mit optimiertem Chipset notwendig, wie sie eine Vielzahl von Geräten aufweisen, die mit Intel® Technologie ausgestattet sind.

Wer glänzende Ergebnisse erzielt, will sie auch präsentieren. Nicht nur einer nach dem anderen, auf dem – oft einzigen – Beamer. Hier gibt es in vielen Bildungseinrichtungen Nachholbedarf. Mehrere kleine Teams, wie sie durch Arbeitsgruppen in der Klasse entstehen, müssen in der Lage sein, ihre Ergebnisse schnell und ohne langwieriges Hantieren mit Kabeln und Adaptern anzuzeigen.

Intel hat mit Intel Unite® die optimale Lösung für eine solche Umgebung im Angebot. Sie stellt Inhalte schnell und sicher im Handumdrehen bereit. Benutzer können sich mit einem PIN-Code sicher zuschalten, Dateien austauschen und auf andere Vortragende umschalten. Jedes angeschlossene Display kann bis zu vier Bildschirme darstellen. Damit beginnen Präsentationen schneller, ohne Stress, Kabelsalat und die unvermeidliche Suche nach dem passenden Adapter. So bleibt die Aufmerksamkeit aller Teilnehmer auf das eigentliche Thema fokussiert.

Welches Endgerät zur Anzeige genutzt wird, bestimmt allein die vorhandene Bildschirmauswahl. Das kann der Monitor im Klassenzimmer genauso sein wie der Laptop eines Team-Mitglieds. Über die Multi-Quellen-Anzeige lassen sich mehrere Arbeiten miteinander vergleichen und bewerten oder Teilaufgaben auf einem Bildschirm kombinieren. Kommentarfunktionen sorgen für ein interaktives digitales Miteinander. Für Lehrkräfte hat Intel Unite spezielle Steuerungsfunktionen eingebaut, mit denen sich Gruppensitzungen moderieren lassen. Schulleiter werden bei den Lizenzbedingungen hellhörig werden: Für die Nutzung der Intel-Unite-Lösung fallen keine Lizenzkosten an.

Weil zahlreiche Anbieter von Unified-Communication und Collaboration-Tools wie Skype*, WebEX* oder Zoom* bereits integriert sind, ist Intel Unite die perfekte Schnittstelle für Kommunikation und Brainstorming. Für den Schutz dieser Informationen nutzt Intel Unite zahlreiche Sicherheitsfunktionen. Die stabile und flexible Basis stellt ein mit Intel® vPro® Plattform ausgestatteter Computer dar. Intel vPro enthält eine Reihe von Funktionen, die der Analyse und Fehlerbehebung von Computern dienen. So erlaubt die Virtualisierungstechnik VT, von Schadsoftware befallene Systeme ferngesteuert vom Netz zu isolieren.

Notebooks und PCs mit Intel® Core™ vPro Prozessoren ermöglichen eine sichere und umfangreiche PC-Verwaltung aus der Ferne – sogar wenn der Rechner ausgeschaltet oder das Betriebssystem defekt ist. Aufwand und Kosten für die Verwaltung und Wartung von Endgeräten sinken, bei gleichbleibend hohem Sicherheitslevel. Intel® Active Management Technik (Intel® AMT) geht sogar noch weiter. Sie stellt Funktionen bereit, mit denen Geräte einfach erfasst, instandgesetzt und geschützt werden können. So ist es durch die KVM-Funktion (Keyboard/Video/Mouse) möglich, sich aus der Ferne mit einem Computer zu verbinden, bevor das Betriebssystem gestartet wurde. Das Booten, die Diagnose und die Reparatur der Rechner können so kostengünstig und schnell per Fernwartung und ohne Einschalten des PCs durchgeführt werden.

Die Zukunft: digital, flexibel, individuell

Jedem Menschen in den Industrienationen steht heute online ein unendlicher Pool an Wissen zur Verfügung. Heute besteht die Aufgabe darin, aus den riesigen Datenmengen in den entlegenen Winkeln des Internets die richtigen Fakten zu finden, sie aufzubereiten und zu präsentieren, damit neue und innovative Ergebnisse entstehen. Intel unterstützt Lehrende und Lernende dabei mit seinen leistungsstarken Technologien wie Intel Unite und der Intel vPro Plattform. Heute genügt es nicht mehr, als Individuum erfolgreich zu sein, sondern als Team gemeinsam zu agieren und Teilergebnisse in ein großes Ganzes zusammenzufügen. Intel bereitet dieser Forderung mit seinen Lösungen für die Schul-IT den Weg.

Intel, das Intel Logo, Intel AMT, Intel Core, Intel Unite, Intel vPro und Intel Xeon sind Marken der Intel Corporation oder ihrer Tochtergesellschaften in den USA und/oder anderen Ländern. *Andere Marken oder Produktnamen sind Eigentum der jeweiligen Inhaber.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here