Ankämpfen gegen “analoge Inseln”

0
445
D21-Geschäftsführerin Lena-Sophie Müller spricht im Podcast Public Sector Insider über die digitale Durchdringung der deutschen Bevölkerung. (Foto: BS/Dr. Proll)

Die Geschäftsführerin der Initiative D21, Lena-Sophie Müller, verrät in der neuen Podcast-Ausgabe des Public Sector Insider, wie es um die digitale Methodenkompetenz der Deutschen bestellt ist. Zwischen vergleichsweise wenigen digitalen Vorreitern und einer breiten Masse, die den digitalen Mainstream verkörpere, gäbe es leider auch Abseitsstehende, die sich, metaphorisch gesprochen, auf einer “analogen Insel” befänden.

Der Verein D21, der als Schnittstelle zwischen Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft bei der Digitalisierung fungiert, publiziert den sogenannten Digital-Index. Anhand von unterschiedlichen Bevölkerungsgruppen soll die digitale Methodenkompetenz der deutschen Bevölkerung ermittelt werden. Seit 20 Jahren, so lange existiert die Initiative D21 bereits, ist sie ein Gradmesser für die digitale Durchdringung der Gesellschaft.

Müller sagt: “Es ist spannend, dass wir mittlerweile bei den 14 bis 59-jährigen nahezu 100 Prozent Onliner haben, was zeigt, dass sich die digitale Gesellschaft weiterentwickelt hat. Aber was wir auch sehen, ist, dass wir weiterhin multiple digitale Spaltungen haben – vor allem bei den digital Abseitsstehenden, die sich noch auf einer analogen Eisscholle befinden.”

Gegen die Unteralimentation (Kommentar)

Dem Öffentlichen Dienst liegt ein Ungleichgewicht zugrunde, wenn man sich die Verdienste der einzelnen Bundesländer anschaut. Gleiche Tätigkeiten werden in Deutschland je nach Land unterschiedlich entlohnt.  Das schlägt sich insbesondere in Thüringen, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern nieder. Als Negativeffekt nimmt dort die Abwanderung von Beamten und Beamtinnen zu, wobei vor allem die Jüngeren in die Bundesländer wechseln, die besser bezahlen. Im Kommentar wird erörtert, ob der Stopp des Länderwettbewerbs hin zur bundeseinheitlichen Besoldung, der richtige Schritt sei. Doch ist das überhaupt realistisch, um die Unteralimentation zu verhindern?

Gegen Huawei (Kommentar)

Der Netztechnikanbieter Huawei sieht sich weiterhin einem heftigen Gegenwind von Datenschützern und Politik ausgesetzt. Denn das chinesische Unternehmen steht nach wie vor in der Kritik, seine Technik u. a. zum Datenklau zu manipulieren.  Deshalb soll sie bei der Erschließung des deutschen 5G-Netzes verboten werden. Vor kurzem hatte die Kanzlerin sich noch anders geäußert, doch die Diskussion um ein Verbot ist wieder in Gang gesetzt worden. Was wiegt zukünftig schwerer? Die Verfügbarkeit technologischer Innovationen oder eine gewissenhafte Sicherheitspolitik, hinterfragt der Kommentar.

Podcast gegen Langeweile

Der Public Sector Insider erscheint ab sofort jeden Dienstagmittag. Zu finden ist er auf der Webseite des Behörden Spiegel. Dort steht er zum Download bereit (https://www.behoerden-spiegel.de/podcast/) und ist auch auf den gängigen Streamingdiensten wie u.a. Apple, Spotify, Deezer und podcast.de erhältlich. Mit rund 20 Hörminuten ist er genau das richtige Format, um zwischen zwei Meetings oder in der Mittagspause News aus dem Public Sector zu erfahren.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here