Wechsel in Potsdam

0
664
Ist neuer Brandenburger Innenminister: Michael Stübgen (CDU, 60). (Foto: BS/BMEL, Thomas Imo, https://www.photothek.de )

Michael Stübgen (CDU) ist neuer Brandenburger Innenminister. Er folgt auf Karl-Heinz Schröter (SPD). Zuletzt war Stübgen Bundestagsabgeordneter und Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL).

Der 60-Jährige studierte Theologie und ist ordinierter Pfarrer. Stübgen, der im brandenburgischen Lauchhammer geboren wurde, trat nach der deutschen Wiedervereinigung 1990 in die CDU ein. Seit 1990 gehört er dem Deutschen Bundestag an. Dort gehörte er von 1991 bis 2002 dem Innenausschuss an. Von 1994 bis 2018 war Stübgen Mitglied im Ausschuss für die Angelegenheiten der Europäischen Union. Seit 1998 war Stübgen Vorsitzender der Landesgruppe Brandenburg der CDU/CSU-Fraktion. Derzeit ist er zudem kommissarischer Parteivorsitzender in der Mark. Mit der Amtsübernahme als Minister gibt Stübgen sowohl sein Bundestagsmandat als auch seine Funktion als Parlamentarischer Staatssekretär im BMEL auf.

Ebenfalls neu besetzt wird die Position des Staatssekretärs im Potsdamer Innenministerium. Nachdem die bisherige Amtsinhaberin Katrin Lange (SPD) neue Brandenburger Finanzministerin wird, soll der ehemalige Berliner Polizeipräsident Klaus Kandt das Amt übernehmen.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here