Bundespolizei schließt Modernisierung ab

0
370
Das Einsatzschiff "Bad Düben" der Bundespolizei (Foto) wird künftig von Cuxhaven aus in der Nordsee im Einsatz sein. (Foto: Bundespolizei)

Mit der Taufe des letzten von drei neuen Einsatzschiffen hat die Bundespolizei die Modernisierung ihrer Schiffsflotte beendet. Nun wurde nach der “Potsdam” und der “Bamberg” auch die “Bad Düben” in den Dienst gestellt.

Sie ersetzt die schon 30 Jahre alte, namensgleiche BP 23. Diese wurde bereits 2017 ausgemustert. Die “Bad Düben” löst bei der Bundespolizeiinspektion See in Cuxhaven die BP 24 “Bad Bramstedt” ab. Diese wechselt nach Neustadt in Holstein. Die “Bad Düben” wird in der Nordsee im Einsatz sein.

Wie bereits die “Potsdam” und die “Bamberg” verfügt sie unter anderem über ein Hubschrauberlandedeck für den größten Bundespolizeihubschrauber, die Super Puma, sowie Staumöglichkeiten für Container mit spezieller Missionsausstattung. Damit werden besondere Möglichkeiten geschaffen, Spezialkräfte in den Einsatz zu bringen, zu führen, zu versorgen und zu schützen.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here