Rund 900 überwachte Bahnhöfe

0
236
In Deutschland werden derzeit rund 900 Bahnhöfe bundesweit durch Videokameras überwacht. (Foto: rochus, www.pixelio.de)

In Deutschland werden circa 900 Bahnhöfe videoüberwacht. Dafür sind mehr als 6.000 Kameras im Einsatz. Deren Bilder können – auch von der Bundespolizei – live ausgewertet werden.

Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der AfD-Fraktion im Deutschen Bundestag hervor (Drucksache 19/13848). Die gemeinsame Nutzung der Videomanagementanlagen durch die Deutsche Bahn und die Bundespolizei für unternehmerische beziehungsweise polizeiliche Zwecke erfolge auf der Grundlage vertraglicher Vereinbarungen. Sie würden von der Deutschen Bahn als Eigentümerin im Rahmen eines Betreibermodells betrieben sowie gewartet und könnten durch die Bundespolizei (mit-)genutzt werden, heißt es.

An den am stärksten frequentierten Verkehrsstationen würde die vorhandene Technik durch modernere Anlagen in Form von fest verbauten Kameras mit einem digitalen Standard ersetzt. Dies erfolge insbesondere im Rahmen der Modernisierung und Erweiterung dieser Bahnhöfe und obliege der Deutschen Bahn AG. Für die Zukunft ist vorgesehen, dass die Bundespolizei auf alle Kameras, die durch das Tochterunternehmen der Deutschen Bahn, die DB Station & Service GmbH betrieben werden, in den eigenen Diensträumen beziehungsweise Einsatzleitstellen zugreifen kann.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here