Projekte zur Unfallprävention und Nachwuchsgewinnung ausgezeichnet

0
876
"Ohne Sie wäre das Programm nicht durchführbar." Innenminister Reul (CDU) würdigte den Einsatz der Ehrenamtlichen. (Foto: IM NRW / Jochen Tack)

Das Innenministerium von Nordrhein-Westfalen zeichnete in einer Feierstunde das Präventionsprojekt “Crash Kurs NRW” aus, während sich die Freiwillige Feuerwehr Eiterfeld über eine Ehrung für ihr Projekt zur Nachwuchsgewinnung seitens des hessischen Innenministeriums freuen konnte.

Der Innenminister Nordrhein-Westfalens, Herbert Reul (CDU), ehrte die Helfer und Organisatoren des Projekts “Crash Kurs NRW” für ihr Engagement und zeichnete stellvertretend für alle Beteiligten sieben Helfer mit dem Ehrenamtstaler und einer Urkunde aus.

Das Präventionsprojekt wurde vor zehn Jahren durch die Polizei ins Leben gerufen und soll junge Erwachsene für Gefahren im Straßenverkehr sensibilisieren. Einsatzkräfte von Polizei, Feuerwehr, Rettungsdienst, Angehörige und Unfallopfer berichteten bei den Veranstaltungen in Schulen von eigenen Erfahrungen bei Unfällen im Straßenverkehr, an denen junge Verkehrsteilnehmer beteiligt waren.

In den letzten zehn Jahren wurden so rund 4.100 Veranstaltungen dieser Art durchgeführt. Sie erreichten über 924.000 Menschen. Grund für das Projekt war die hohe Zahl der Verkehrsunfälle, an denen junge Erwachsene beteiligt waren. Die Zahlen der verunglückten jungen Personen sind in den letzten Jahren stetig zurückgegangen. So sind 2007 noch 15.142 junge Erwachsene im Straßenverkehr verletzt worden. Rund zehn Jahre später verringerte sich die Zahl der Verletzten in der Altersgruppe zwischen 18 und 24 Jahre auf 12.293.

Engagement zur Nachwuchsgewinnung geehrt

Auch in Hessen wurde Engagement honoriert. Die Freiwillige Feuerwehr Eiterfeld wurde vom Innenministerium als “Feuerwehr des Monats” ausgezeichnet. Sie erhielt ihre Auszeichnung für ihr erfolgreiches Projekt “Grundschule meets Feuerwehr”.

In dem Projekt veranstaltet die Feuerwehr zusammen mit ihrer Jugendfeuerwehr Aktionstage in der örtlichen Grundschule zum Thema Brandschutzerziehung und Mitgliedergewinnung. Seit 2015 lernen die Grundschüler alle zwei Jahre richtiges Verhalten im Brandfall und die Arbeit der Feuerwehr durch Einsatzübungen, Feuerwehr-Spiele und spielerische Brandschutzerziehung kennen. Auch für den Nachwuchs der Feuerwehr erwiesen sich die Aktionstage erfolgreich. Nach den Veranstaltungen verzeichnete die Jugendfeuerwehr zahlreiche Neueintritte.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here