Verleihung des “Digital Female Leader Awards“ in Bonn

0
456
Die 18 Preisträgerinnen des zweiten Female Leader Arwads 2019 posieren mit Tijen Onoran, der Gründerin von GDW. (Foto: Jörg Heupel)

In 18 verschiedenen Kategorien zeichneten die “Global Digital Women“ (GDW) am 30. November Gestalterinnen und Gründerinnen aus der Digitalwirtschaft mit dem “Digital Female Leader Award“ aus. Ziel sei es auf verschiedene Werdegänge und Geschichten von Frauen aus der Digitalbranche aufmerksam zu machen und sie miteinander zu vernetzen.

Zum zweiten Mal vergab Tijen Onaran, Gründerin und Geschäftsführerin von GDW, den Award. Sie sehe in Diversity eine Chance für die Digitalisierung: “Digitalisierung und Diversity fängt im Kopf an. Frauen und Männer müssen sich gemeinsam dafür einsetzen. Ohne Diversität keine Digitalisierung.“

Auch für den nordrheinwestfälischen Wirtschafts- und Digitalminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart (FDP) ist die Auszeichnung von großer zukunftsweisender Bedeutung, da sie Frauen auszeichne, die für ihre Projekte “brennen“ und eine wichtige Vorbildfunktion einnehmen würden. Wir brauchen diese Rollenvorbilder, um junge Menschen – und vor allem Mädchen – für die große Herausforderung der digitalen Transformation zu begeistern.“ Pinkwart macht sich gemeinsam mit seiner Partei stark für Digitalisierung und Start Ups in NRW und möchte insbesondere Frauen dazu ermutigen, sich in diesen Gebieten stärker zu engagieren.

Eine Jury, der unter anderem die ehemalige Justizministerin Brigitte Zypries angehörte, wählte aus über 700 Bewerberinnen aus insgesamt 19 Ländern 17 Preisträgerinnen aus. Zusätzlich wurde aus allen Bewerberinnen mittels Online-Voting die Gewinnerin des Publikumspreises ermittelt.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here