Pakt für den Wald

0
580
Ministerpräsident Armin Laschet unterzeichnet den Waldpakt für NRW. (Foto: Land NRW/Ralph Sondermann)

Die Landesregierung von Nordrhein-Westfalen und Vertreter von Verbänden aus Forst- und Holzwirtschaft, Naturschutz und Berufsvertretung haben gemeinsam den Waldpakt “Klimaschutz für den Wald – unser Wald für den Klimaschutz” unterzeichnet. Darin enthalten ist ein umfassendes Maßnahmenpaket zur Anpassung der Wälder an den Klimawandel und zur Bewältigung der aktuellen Schäden durch Sturm, Dürre und Borkenkäfer. Zudem wurden umwelt- und baupolitische Initiativen zur Förderung der nachhaltigen Holznutzung vereinbart.

Ministerpräsident Armin Laschet betont: “Mit dem Waldpakt bekennen wir uns gemeinsam zu unserer Verantwortung für die Zukunft des Waldes. Er macht mehr als ein Viertel der Fläche in Nordrhein-Westfalen aus und ist unser Klimaschützer Nummer 1. Er ist nicht nur wichtiger Lebensraum für Tiere und Pflanzen, CO2-Speicher und Erholungsort, sondern auch ein Garant für viele Arbeitsplätze.” Zudem wolle man sich auch beim Bund stark machen, die Klimaleistungen des Waldes mit einer Baumprämie zu honorieren, so Laschet.

Bauministerin Ina Scharrenbach unterstreicht, dass Klimaschutz und bezahlbares Wohnen kein Widerspruch mehr sein dürften: “Holz ist ein attraktiver Bau- und Werkstoff, seine Verwendung bietet große ökologische und klimarelevante Vorteile. Mit dem Baurechtsmodernisierungsgesetz haben wir wichtige Erleichterungen für das Bauen mit Holz in Nordrhein-Westfalen geschaffen. Dies ermöglicht nun den Einsatz des nachwachsenden Rohstoffs Holz auch bei Gebäuden bis zu 13 Metern Höhe.” Darüber hinaus erarbeite die von der Landesregierung eingesetzte Expertenkommission “Bauen mit Holz/Nachhaltiges Bauen” derzeit praktische Vorschläge, um das Bauen mit Holz noch stärker in den Fokus des Bauwesens zu rücken.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here