Hamburg-Takt

0
832
Hamburg forciert eine zweite Angebotsoffensive für Bus und Bahn: Die Verlängerung der U4 ist einer der Bausteine. (Foto: mermyhh, pixabay.com)

Der Erste Bürgermeister von Hamburg Peter Tschentscher (SPD) und Vertreter der Hamburger Verkehrsunternehmen haben Pläne für einen umfassenden Ausbau des Öffentlichen Nahverkehrs vorgestellt. Das Ziel des “Hamburg-Takts”: Die Zahl der Fahrgäste von Bus und Bahn soll um 50 Prozent erhöht werden, Bahnen öfter fahren und hunderte Bushaltestellen zusätzlich eingerichtet werden.

Bürgermeister Tschentscher: “Dieses neue umfassende öffentliche Nahverkehrssystem führt dazu, dass in Hamburg niemand mehr auf Fahrpläne achten muss, sondern dass man überall spontan, flexibel und ohne Wartezeit unterwegs sein kann. Hamburg wird dadurch klimafreundlicher, leiser und attraktiver, vor allem an den heute noch stark belasteten Magistralen, die wir als neue Wohn- und Lebensräume besser nutzen können. In der gesamten Stadt soll man dann vom frühen Morgen bis in die Abendstunden innerhalb von fünf Minuten ein öffentliches Nahverkehrsangebot erreichen können.”

Neben der neuen U-Bahn-Linie U5, der Verlängerung der U4 und weiteren S-Bahn-Strecken sollen zahlreiche zusätzliche Buslinien geschaffen werden. Dafür werden 600 neue Bushaltestellen eingerichtet und 750 Busse neu beschafft. Allein bei der Hochbahn, die in der Hansestadt die U-Bahnen und die meisten Buslinien betreibt, sollen 2.500 neue Stellen geschaffen werden. Henrik Falk, Vorsitzender des Vorstands der Hamburger Hochbahn AG betont: “Für uns Verkehrsunternehmen bedeutet der Hamburg-Takt: Nach der Angebotsoffensive ist vor der Angebotsoffensive. So wird die Mobilitätswende in Hamburg tatsächlich gelingen.”

Mit der Angebotsoffensive 2019 wurden bei Bus und Bahn insbesondere mehr Kapazitäten geschaffen (längere Fahrzeuge) und Takte verdichtet. Mit der Angebotsoffensive II (2020) wird ab dem 15.12.2019 die größte Angebotsoffensive umgesetzt, die es im Hamburger Verkehrsverbund (HVV) jemals gegeben hat (U-Bahn, S-Bahn, neue Busprodukte XpressBus und Quartierbus). Darüber hinaus gibt es ein weiteres Testgebiet für On-Demand-Verkehre.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here