Riesenrad statt Reisepass

0
1020
Wer am Donnerstag nicht auf dem Amt seinen neuen Pass oder Nummernschilder für das neue Auto beantragen konnte, erhielt als kleine Entschädigung eine Freikarte für das Riesenrad auf dem Düsseldorfer Burgplatz ausgehändigt. (Foto: davertz/www.pixabay.com)

In der Düsseldorfer Stadtverwaltung hat es einen großflächigen IT-Ausfall gegeben. Mit dem Dienstbeginn am Donnerstagvormittag (12. Dezember) waren sämtliche Computersysteme ausgefallen, wodurch nicht nur die Bearbeitung von Anträgen in den Bürgerbüros der Stadt unmöglich wurde, sondern auch andere Stellen wie beispielsweise die Kfz-Zulassungsstelle ihre Aufgaben nicht mehr erfüllen konnten.

Zusätzlich wurden auch Teile der städtischen Telefonanlage durch die Probleme beeinträchtigt. So war beispielsweise die Info-Line der Stadt, bei der sich die Bürger über die meisten kommunalen Angebote und Dienstleistungen informieren können, im Zeitraum des Ausfalles nicht erreichbar.

Um die Bürger zu entschädigen, die wegen der IT-Panne vom Amt abgewiesen werden mussten, wurde auf Bestreben des Oberbürgermeisters der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt, Thomas Geisel, jedem betroffenen Gast der Stadtverwaltung ein Gutschein für eine Fahrt auf dem Riesenrad mitgegeben, das jährlich von Spätherbst bis kurz nach Neujahr auf dem Düsseldorfer Burgplatz seine Runden dreht.

Gegen Mittag war die Ursache der Störung in den IT-Systemen der Stadtverwaltung Düsseldorf wieder behoben, sodass die städtische IT-Abteilung nach und nach alle Dienstleistungen und Anwendungen wieder starten konnte. Inzwischen stehen sämtliche Funktionen wieder uneingeschränkt für Bürger und Stadtbedienstete zur Verfügung.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here