Dr. Schneider folgt auf Kraus

0
541
Ist neuer sächsischer Landesbranddirektor: Dr. Dirk Schneider (50). (Foto: BS/SMI, Isabelle Starruß)

Dr. Dirk Schneider ist neuer sächsischer Landesbranddirektor. Er tritt die Nachfolge von René Kraus an. Dieser steht inzwischen an der Spitze der Chemnitzer Berufsfeuerwehr.

Schneider ist der erste eigenständige Landesbranddirektor im Dresdner Innenministerium. Zuvor wurde diese Aufgabe in Personalunion mit der Leitung der Landesfeuerwehr- und Katastrophenschutzschule in Nardt wahrgenommen. Eine der ersten Aufgaben des neuen Landesbranddirektors ist die Erstellung einer zukunftsfähigen Konzeption zur Wald- und Vegetationsbrandbekämpfung in Sachsen.

Innenminister Prof. Dr. Roland Wöller (CDU) sagte zu der Berufung: “Die Feuerwehren im Freistaat Sachsen sind eine tragende Säule der Inneren Sicherheit. Dr. Dirk Schneider verfügt über vielseitige Fachkenntnisse im Brand- und Katastrophenschutz. Er kann zudem auf eine umfangreiche praktische Einsatzerfahrung in allen Bereichen des Rettungswesens zurückgreifen.”

Der 50-jährige Schneider studierte an der Universität Wuppertal Sicherheitstechnik mit dem Schwerpunkt Brand- und Explosionsschutz und an der Technischen Hochschule Köln Rettungsingenieurwesen. Er promovierte an der Universität Dresden im Fachgebiet Waldbrandschutz.

Unter anderem leitete Schneider von 2002 bis 2009 die Werkfeuerwehr des Luft- und Raumfahrtkonzerns EADS am Standort München und war von 2011 bis 2019 Abteilungsleiter Einsatzdienste der Chemnitzer Berufsfeuerwehr. Zudem engagierte er sich ehrenamtlich als Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr sowie im Rettungsdienst der Johanniter-Unfall-Hilfe und einer Gefahrgutspezialeinheit. Schneider gilt als Experte für luftgestützte Einsatzoperationen und den Waldbrandschutz.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here