IT-Sicherheit – Antrieb oder Hindernis?

0
632
Andreas Könen, Abteilungsleiter „Cyber- und IT-Sicherheit" im BMI, wird auf dem Netzwerk Digitaler Staat sich zu Chancen und Herausforderungen der Cyber-Sicherheit im neuen Jahrzehnt äußern. (Foto: BS/Dombrowsky)

Die hohe Bedeutung von Datensicherheit im digitalen Raum ist unbestritten. Doch bremsen die Bemühungen um Datenschutz und IT-Sicherheit den Fortschritt zu sehr aus? Beim Netzwerk Digitaler Staat, das die Verwaltungsmodernisierung Deutschlands vorantreiben will, wird genau dieser Problemkreis von Experten aus Verwaltung, Politik, Industrie und Wissenschaft erörtert.

Zu den Diskutanten gesellt sich auch Andreas Könen, Leiter der Abteilung „Cyber- und Informationssischerheit“ im Bundesministerium des Inneren, für Bau und Heimat. Er nimmt auf der zweitägigen Konferenz am Fachforum „IT-Sicherheit ­– Treiber oder Verhinderer der Digitalisierung?“ teil. Dort sollen Strategien und Lösungsansätze zur richtigen Mischung aus Regulierung und Fortschritt im IT-Sektor definiert werden. Im Spannungsverhältnis zwischen Sicherheitsbeschränkungen und dem Mut, mehr Digitalisierung zu wagen, werden neue Konzepte fokussiert, welche die digitale Durchdringung in den Behörden voranbringen sollen.

Vor seiner Tätigkeit im Bundesministerium des Inneren, der er seit 2016 nachgeht, war Könen unter anderem Vizepräsident des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) in Bonn. Könen trifft in der Diskussion auf Dr. Astrid Schumacher, Fachbereichsleiterin für Informationssicherheitsberatung und Geheimschutz im BSI, sowie Daniel Stifft, Regional Sales Manager bei Nuaware. Ebenfalls trägt Dr. Alexander Köppen, Direktor bei PwC Strategy&, mit seiner Expertise zum Gelingen des Forums bei.

Infos rund um den Digitalen Staat

Auf dem Digitalen Staat feiern neue Veranstaltungsformate ihre Premiere.  Besucher können noch mehr als in den Vorjahren ihre Ideen einbringen. Sie partizipieren dort an der Entwicklung von Modellen und Pilotprojekten. Werkstätten und Labore geben Gelegenheit zur Interaktion. Bei der begleitenden Ausstellung präsentieren sich Partner der öffentlichen Verwaltung und stellen sich den Fragen des Fachpublikums. Dialog und Networking setzen sicherlich wieder wertvolle Impulse frei. Mehr Informationen zum ausführlichen Programm des Digitalen Staats bietet die Kongress-Homepage.

Podcast-Freunde aufgepasst: Andreas Könen wurde in der zehnten Folge des Public Sector Insiders, dem Podcast des Behörden Spiegel, bereits interviewt. Er gab Statements zu aktuellen Fragen der “Cyber-Sicherheit”.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here