Neue Maßstäbe für Verwaltung und Organisation

0
341
Ausgezeichnete Corporate-Health-Strategien: Im Bereich öffentliche Verwaltung belegten die Berliner Wasserbetriebe den ersten Platz. (Foto: Geralt, pixabay.com)

“Unternehmen tragen die Verantwortung für die Menschen, die dort arbeiten”, betonte Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) anlässlich der Verleihung des Corporate Health Awards 2019. Der Schirmherr des Preises freute sich, “dass so viele Arbeitgeber dieser Verantwortung gerecht werden und sich vorbildlich um die Gesundheit ihrer Beschäftigten kümmern”. Auch die öffentliche Verwaltung wurde ausgezeichnet.

347 Unternehmen und Behörden und Verbände haben sich um die Auszeichnung für exzellentes Corporate Health Management beworben und sich einem anspruchsvollen wissenschaftlichen Auswahlverfahren gestellt. Im Bereich öffentliche Verwaltung belegten die Berliner Wasserbetriebe den ersten Platz. In dem mehrstufigen expertengestützten Evaluationsprozess haben der nachhaltige Ansatz des Berliner Unternehmens beim Einstiegsqualifizierungsprogramm über die Konzepte für den Wissenstransfer und die besondere Sensibilisierung der Führungskräfte für die Unternehmenskultur überzeugt.

Rahmenbedingungen für gesunde Lebensweise

Ebenfalls ausgezeichnet wurde der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL). Der Regionalverband erhielt den Sonderpreis “Gesunde Ernährung”. Der Sonderpreis wird von WW At Work gefördert. “Wir freuen uns, dass das Bewusstsein für gesunde Ernährung am Arbeitsplatz stetig und über die vielen kreativen Maßnahmen, um Mitarbeiter dafür zu sensibilisieren, gestiegen ist. Wir sind überzeugt, dass wir mit unserem Programm die Menschen zu einem gesünderen Lebensstil inspirieren und dabei helfen, ihr Verhalten nachhaltig positiv zu verändern”, sagte Laudatorin Bettina Groetzki, Sales Managerin bei WW At Work. Der LWL gewann den Sonderpreis für seine Kampagne “LWL isst gesund”. “Damit positioniert sich der Verband als Vorreiter im Bereich gesunde Ernährung. Die Kampagne setzt auf kreatives Marketing ebenso wie auf den Transfer im Alltag”, unterstrich Groetzki.

“Eine gesunde Ernährung ist heute immer mehr Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ein sehr wichtiges Anliegen. Als Arbeitgeber wollen wir die Rahmenbedingungen für eine gesunde Lebensweise legen”, erläuterte Dr. Georg Lunemann, Erster Landesrat und Kämmerer des LWL bei der Preisübergabe. Die Bemühungen des LWL seien ein weiterer wichtiger Baustein, um die Attraktivität als großer öffentlicher Arbeitgeber in Westfalen-Lippe weiter zu stärken.

Arbeitsbedingungen im Vordergrund

Darüber hinaus gewann die Landeshauptstadt München den Sonderpreis “Mental Health”. Die Stadt konnte mit passgenauen Angeboten für die Förderung der psychischen Gesundheit auch auf der Ebene der Verhaltens- und Verhältnisprävention ebenso punkten wie beim individuellen Beratungs- und Unterstützungsbedarf der Beschäftigten. “Gesundheitsmanagement hat für die Stadt München mit ihren über 40.000 Beschäftigten einen hohen Stellenwert”, unterstrich Dr. Alexander Dietrich, berufsmäßiger Stadtrat und Personal- und Organisationsreferent der bayerischen Landeshauptstadt. Was vor gut 15 Jahren mit einzelnen Projekten begonnen habe, habe sich zu einem strategisch wichtigen Thema entwickelt, das die Gestaltung gesundheitsförderlicher Arbeitsbedingungen in den Vordergrund stelle.

Bereits zum elften Mal wurde der Corporate Health Award vom Forschungsinstitut EuPD Research und dem Handelsblatt vergeben. Weitere Auszeichnungen wie das Qualitätssiegel erhielten unter anderem das Landrats­amt Karlsruhe, das Bezirksamt Neukölln von Berlin und die Bundesstadt Bonn. “Ich ermutige jede Behörde und jedes Unternehmen, sich die Preisträger als Vorbilder zu nehmen und gerade in einer sich schnell verändernden Arbeitswelt in die Gesundheit der Beschäftigten zu investieren. Das hilft nicht nur den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern – auch die Unternehmen profitieren von einer fitten und motivierten Belegschaft”, so der Schirmherr.

Gret Beccard, freie Journalistin für Wirtschaftsthemen (D/A/CH), hat den Gastbeitrag verfasst.

Alle Preisträger und weitere Infos zur Bewerbung: www.corporate-health-award.de

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here