Verhandlungen zu Digital-Tarifvertrag gestartet

0
998
Als Vertreter des Bundes geht das Bundesinnenministerium in die Verhandlungen mit ver.di. (Foto: BS/Orth)

Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) hat in dieser Woche die Verhandlungen mit dem Bund aufgenommen, um für die Beschäftigten des Bundes einen Tarifvertrag Digitalisierung abzuschließen. Als Verhandlungspartner der ver.di-Verhandlungskommission fungiert stellvertretend für den Bund das Bundesministerium des Innern (BMI) .

Die Gewerkschaft will in dem Vertrag Regeln für die digitale Arbeit und Arbeitsabläufe zur Qualifizierung für den öffentlichen Dienst der Zukunft festlegen. Zudem soll über die Möglichkeiten der Anwendung neuer Arbeitsformen wie beispielsweise agiler Arbeit und Home Office verhandelt werden; ebenso u.a. über Themen wie Datenschutz und Persönlichkeitsrechten der Beschäftigten sowie über Beschäftigungssicherung und Rationalisierungsschutz.

Erklärtes Ziel beider Parteien ist es, die Verhandlungen für den Tarifvertrag Digitalisierung bis zum Sommer 2020 abzuschließen.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here