Viele Kommunen senken Hebesätze

0
548
Immer mehr Gemeinden reduzierten in den letzten Jahren ihren Gewerbesteuerhebesatz, um u.a. ihren Standort für Unternehmen attraktiver zu machen. (Foto: edar, pixabay.com)

Im Jahr 2018 haben 924 Gemeinden ihren Gewerbesteuerhebesatz gesenkt, während 76 Gemeinden den Steuersatz im gleichen Zeitraum erhöhten. Dies geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der FDP-Fraktion hervor.

Dieser Trend setzte sich auch 2019 fort. So senkten im ersten Halbjahr 2019 619 Kommunen ihren Gewerbesteuerhebesatz, während 43 Gemeinden ihn erhöhten.

Im Durschnitt ist der Gewerbesteuerhebesatz im Saarland am höchsten. Hier wurden im Jahr 2018 laut Statistischem Bundesamt 445 Prozent verlangt. Am niedrigsten war die Steuer 2018 in Brandenburg mit 319 Prozent.

Die Gewerbesteuer zählt zu den wichtigsten Einnahmequellen der Kommunen in Deutschland. Seit 2004 sind die Gemeinden verpflichtet, bei der Gewerbesteuer mindestens einen Hebesatz von 200 Prozent anzuwenden. Damit sollen Gewerbesteueroasen verhindert werden.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here