Droht ein neuer PISA-Schock?

0
958
Zum Verzweifeln? Das deutsche Bildungssystem steht in der Kritik. Ist der Digitalpakt Schule ein Weg zu mehr Wissen? Mehr dazu in der neuen Folge des Public Sector Insider. (Foto: JESHOOTS-com, pixabay.com)

Rechnen, Schreiben und Lesen sind die Grundfertigkeiten eines jeden ABC-Schützen. Doch seit der katastrophalen Pisa-Reform um die Jahrhundertwende waren die Bildungsministerien in Bund und Ländern alarmiert. Nach der kontinuierlichen Verbesserung droht nun ein neuerlicher PISA-Schock. Ob der Digitalpakt Schule ein probates Allheilmittel ist und Privatschulen besser sind, kommentiert der Public Sector Insider. Im Kommentar wird der neue Glücksspielstaatsvertrag analysiert. Zum umkämpften Wohnungsmarkt in der Bundeshauptstadt gibt eine Expertin Auskunft.

Wohnungsmangel überall – auch in Berlin sind die Mietpreise in der Vergangenheit gestiegen. Die Senatorin für Stadtentwicklung, Katrin Lompscher stellt Konzepte und Strategien in Aussicht, wie Berlin durch die Einführung eines Mietendeckels den angespannten Wohnungsmarkt entschärfen will. Sie berichtet über geplante Neubaugebiete und das Bauen der Zukunft.

Datenkrake Glücksspiel

Einmal nur bei Blackjack oder Roulette einen hohen Gewinn erspielen…wer träumt nicht davon? Doch der Staat achtet genau darauf, dass das Glücksspiel unter seiner Ägide bleibt. Der neue Glücksspielstaatsvertrag lockert zwar beim Online-Glücksspiel die Bestimmungen, doch schafft damit Probleme. Der Podcast hinterfragt, warum sich das Gesetz zu einem Datenkraken entwickeln könnte.

Behördenwissen zum Reinhören

Der Public Sector Insider erscheint jeden Dienstagmittag. Zu finden ist er auf der Webseite des Behörden Spiegel. Dort steht er zum Download bereit (https://www.behoerden-spiegel.de/podcast/) und ist auch auf den gängigen Streamingdiensten wie u.a. Apple, Spotify, Deezer und podcast.de erhältlich. Mit rund 15 Hörminuten ist er genau das richtige Format, um zwischen zwei Meetings oder in der Mittagspause News aus dem Public Sector zu erfahren.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here