Mitmachen lohnt sich!

0
648
Junge IT-Talente können auf dem Digitalen Staat ihre Chance beim Call for Participation nutzen. (Foto: Geralt, pixabay.com)

Jungen IT-Talenten steht die Zukunft offen. Denn kluge Köpfe bringen den Öffentlichen Dienst bei der Verwaltungsmodernisierung voran. Der Kongress Digitaler Staat hat das Potenzial der Young-IT-Fellows erkannt und bietet ihnen eine publikumswirksame Plattform. Bewerben kann man sich bis zum 20. Februar beim Behörden Spiegel.

Auf dem Kongress Digitaler Staat, der am 3. und 4. März 2020 in Berlin stattfindet, steht die digitale Transformation der öffentlichen Verwaltung im Zentrum. Zukunftsfähige Antworten auf die Herausforderungen der Digitalisierung müssen heute agil, legitim und elegant sein. Es geht um die digitale Souveränität des deutschen Staates, der unabhängiger gegenüber Großmächten wie den USA und China in sämtlichen IT-Belangen werden soll. Außerdem setzt der Digitale Staat Impulse zur  Kommunikation zwischen Bürger und Rathaus frei. Mehr Transparenz bei allen Belangen der digitalen Daseinsvorsorge sollte das Ziel eines modernen Staatswesens sein.

Auf dem Digitalen Staat erhalten IT-Talente, Young-IT-Fellows und Auszubildende, die sich mit Verwaltungsdigitalisierung in ehrenamtlicher, wissenschaftlicher oder publizistischer Hinsicht beschäftigen, die Möglichkeit, im Fachprogramm mitzudiskutieren. Außerdem wird ein Projekt Pitch veranstaltet, bei dem man sechs Minuten lang sein Projekt vor den Teilnehmern des Kongresses präsentieren kann. Inhaltlich sollten sich die Projekte mit dem öffentlichen Sektor befassen und die Themen agil, legitim und elegant aufgreifen.

Interessenten können sich mit einem kurzen Abstract bewerben. Weitere Informationen und Teilnahmevoraussetzungen erfährt man hier.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here