Post ade: Thüringen führt elektronischen Steuerbescheid ein

0
656
Bedingt durch das neue elektronische Verfahren entfällt im Freistaat Thüringen künftig der steuerliche Bescheid per Post. (Foto: StefanHoffmann/pixabay.com)

Das Thüringer Finanzministerium führt den digitalen Steuerbescheid ein. Anders als bei der Bescheidabholung über ELSTER, bei dem sich die Bürger lediglich ihre Steuerberechnung anzeigen lassen können, haben Steuerpflichtige im Freistaat ab sofort die Möglichkeit, auf Bescheide in vollem Umfang zuzugreifen. Die Benachrichtigung in Papierform könnte damit obsolet werden.

“Steuerbescheide können mit dem Start der Veranlagung für das Jahr 2019 auch digital im PDF-Format angeschaut werden”, umreißt Finanzstaatssekretär und CIO des Freistaates Thüringen, Hartmut Schubert, einen Aspekt des neuen Verfahrens. Ab sofort werde die Finanzverwaltung dafür sorgen, dass Steuerbescheide digital an bevollmächtigte Berater oder den Steuerbürger geschickt werden. Voraussetzung sei allein, dass der Bürger zuvor in die elektronische Bekanntgabe einwillige.

Alles weitere erfolge sodann digital: Nachdem der Steuerbescheid erstellt wurde, ergeht eine Benachrichtigung per E-Mail an den Steuerpflichtigen. Danach hat dieser die Möglichkeit den Bescheid im PDF-Format entweder im persönlichen ELSTER-Konto oder über die bei der Erstellung verwendete Software downzuloaden. Wie Schubert betont, ein immenser Vorteil auch für Steuerberater. Dabei unterscheide sich das neue Verfahren substanziell von der bisherigen Bescheiddatenabholung via ELSTER. Konnten dort zuvor nur Daten abgeglichen werden, liegen die Bescheide nun in Gänze vor. Laut Finanzministerium solle sich damit das Besteuerungsverfahren für alle Parteien erleichtern. Nicht zuletzt auch deshalb, weil der Bescheid per Post obsolet werde.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here